7 ,n8l,nK'-'> " aren anscheinend verschieden. Sclilie-'i, l, g'' angle ich zum Ziele, als ich zu einer ziemlich stark v,.r «Innnten, etwa 3 proc. Leucinlösung die berechnete molecuhrê ■Menge Natronlauge und dann’f lu SO, Lösung zusetzte. Ma„ muss auch einen Kupferüborschuss vermeiden, weil die Lfc„L *®Msl "'if‘,lcr hel,blau wir(l und sich dann Nichts ausschcidd lat man die Bedingungen, richtig eingehalten, was bei 1,7 Kannten Leucinmengen natürlich sehr leicht ist, so scheidet , 1 ,n »«'« kurzer Zeit ein Krystallpulver aus, das aus blaue,, Kitgligen Aggregaten feiner Nadeln besteht. Sie sind üusserd schwer in kaltem Wasser löslich und lassen sich sehr «U| auswaschen; auch in heissen, Wasser lösen sie sich schwer: Das Filtrat von der ersten Absclieidung des Kupfersalzes er¬ gab nach mehrtägigem ruhigem Stehen eine zweite Kry-kdii. sahon, kleine Warzen, die aus den zuerst beobachteten laiv-eu Nadeln bestanden, zu deren Ausbildung eine langsame Ab- schejdung ans verdünntem- Lösung noting zu sein schein!. Jedenfalls ist wohl diese Darstellung des Cu-Salzes eine viel bequemere, als die mit frisch gefälltem Cu (OH),. Oh sie sich zur quantitativen Abscheidung des Leucins aus seinen Lösungen eignet, woran man bei der enormen Schwerlöslichkeit des Saizes denken könnte, ist mir nach einigen Versuchen, die ieh angestellt. fraglich, da in Lösungen mit unbekanntem l.eiicmgelialt sich die richtigen Bedingungen für die Aus¬ scheidung des Satzes schwer werden treffen lassen, indessen durfte es sich doch vielleicht verlohnen, weitere Versuche in «1er Richtung anzustellen. Die Analyse dieses Kupfersalzes ergab für normales Leueinkupfer gut stimmende Wertlie; es ist ebenfalls H.O-frci. Uebrigens gelingt es auch mittelst desselben Verfahrens,- Clycocollkiipfer darzustellen, es scheint sogar hier ein fehcr- scliuss von Alkali weniger zu schaden. Das Glycoeollkupfer scheidet stell dabei als dickes Magma sternförmig verzweigter Nadeln aus. Bei der leichteren Löslichkeit desselben um- man concenfrirtere Lösungen an wenden. Dei Schmelzpunkt des von mir gewonnenen Panncar- lcicins weich!, wie wir gesehen, erheblich von dem in Si