458 Serum und das Nuclein aus Eiweiss durch Auflösen in sehr verdünnter Kalilauge und Fällen mit Säure gereinigt und neuerdings mit Jodwasserstoffsäure nach Zeisel-Benedikt destillirt. Die Ausbeute an Jodsilber und somit an Methoxyl ergab sich bei diesen gereinigten Eiweisskörpern nun als nahezu gleich Null. Ebenso verhielten sich frisch dargestellte reine Nucleine, verschiedene Caseine aus Kuhmilch, Casein aus Ziegenmilch, Casein aus Quargelkäse, reines Eieralbumin, reines Conglutin und Casein aus der Sojabohne. s Es kann somit angenommen werden, dass diese Eiweiss- kürper in ihrem Moleküle keine Gruppen der Zusammen¬ hang 0 — CH3, 0 - C8 H5 enthalten. Dagegen ist nicht ausgeschlossen, dass höhere Oxyalkÿlreste der Form CnH im Moleküle dieser Eiweisskörper Vorkommen, da deren Alkyl¬ jodide nach der Construction des Apparates zur Methoxyl¬ bestimmung nicht mehr (ohne Jodwasserstoff mitzuführen) in die vorgeschlagene alkoholische Silbernitratlösung gelangen können. j j • Wien, im November 1892.