Ueber den Gehalt der Organe und Gewebe an Wasser und festen Bestandteilen bei hungernden und durstenden Tauben im Ver¬ gleich mit dem bezüglichen Gehalt bei normalen Tauben. Von S. M. Lukjanow (Warschau).'' . (Der Reaction zugeganKcu am 6. December 188h.) In der vorliegenden kurzen Mittheilung will ich die ana¬ lytischen Ergebnisse anführen, welche von zwanzig normalen und zwanzig hungernden und durstenden Tauben gewonnen wurden. Die betreffenden Data beziehen sich auf den Gehalt der Organe und Gewebe an Wasser und festen Substanzen und resultiren aus Bestimmungen, welche ich an einer ziemlich grossen Reihe von Objecten vorgenommen habe. Es kamen folgende Körpertheile zur Untersuchung: Blut, Gehirn Thorax- musculatur (rechtsseitige), Leber, ^nkreas, düngen, Milz, Nieren, Herzmuskel, Lungen, Oberschenkelmus- culatur (rechtsseitige) und Oberschenkelknochen (rechtsseitige). Die Gesammtzahl der Bestimmungen belauft sich auf 480. Alk* Einzelheiten der Ausführungsweise der Versuche übergehe ich mit Stillschweigen, indem ich auf diè in den diesjährigen '<Berichten der Universität Warschau» in russischer Sprache ■ veröffentlichte ausführliche Mitteilung1) verweise. Es sei nur ervorgehoben, dass ich verschiedene Massregeln getroffen habe, um die Zahlen, welche sich aus den in Rede stehenden Versuchen ergaben, recht vergleichbar zu machen*). . ,} ®erich!e der Universität Warschau, 1888, No. 6 u. 7 : « Zur Lehre '°n den Veränderungen der Organe und Gewebe in bezug auf ihre Zu- sammensetzung unter pathologischen Verhältnissen » (L Mittheilung). • Pp n ^er.Bestand beider Versuchskategorien war in Hinsicht auH Geschlecht ein gleicher. Sowohl die Kost aller benutzten Tauben vo. tSSJZ ngeT:SUthe’ a,S aUCh die der Gon troll hiere während dé, Experimente, war vollkommen identisch. Alle Thiere sind nach demselben den Port ‘ W°rnn (DeCaPiU,ion'- Bei » untersuchen, den Portionen von Organen und Geweben wurde stets eine und dieselbe Reihenfolge beobachtet. Die Exsiccation fand in Luttbäderii statt, welche