Ueber physiologische und pathologische Lipacidurie '). Von Dr. Rudolf von Jakseh. I ii\ntdocent, Assistent der I. med. Klinik in Wien. (Aus dem Laboratorium der medinniichon Klinik dos Professor Notbna-b (Der Redaktion zngoganRen am 22. Juli lssd.) L. Proust2) und Thénard3) gaben an, dass sich im Harne Essigsäure vorfinde. Berzelius4) bestritt diese Angaben und glaubte, dass im normalen Harne flüchtige Fettsäuren zwar Vorkommen, dass es sich aber vorwiegend um das Auftreten von Butter- säure handelt. 0. Henry5) constatirte das Vorhandensein von Essig¬ säure im Harn bei acutem Glenkrheumatismus. J< Aarli einem Vortrag, gehalten in der Section für interne Medicïiï. .»S. Versammlung deutscher Naturforscher und Aerzte in Strasdùir-. September 1885. 2) L. fronst IM ha rrat (Annales. Kd. S. J5s, 1800. , Experiences sur I urine, traduites tie l'espagnol p;ir tie Historia natural. Mars 1SOO). Annales de Chimie. •■) M. Tliénard, Sur contient et sur les acitles de IM. 5». S. -T,-). IbOtî. 1 analyse de la sueur «le l'acide quVll" 1 urine et du lait. Annales de Chinu-. 4) Herzeli us. Lehrbuch tier Chemie. Bd. 9, S. t-24. 1857. ’) Ö. Henry. Examen tie l'urine dans un cas tie liiumatNine articulaire aigu. Areli. gén. de méd., Bd. ‘JO. S. K55, lsJ9. Citirt naH: t.h. Itohiu il. h \erdeil, Traité de chimie anatomique. Bd.)>. >. 'M!