Ueber den Inhalt eines Lymphangioma cavernosum. V' - ii Hr. 15. iim» Külinlciti. (\ns ihm Lal»-»r.il>.riuni »Us l*rol.>M>r W. V. L-i bisch zu Imisl.ru. 1.1 ' . (De»' Kf.lactK‘11 z.ri{'f“:aii^.‘ii um 5. Januar Iln r Professor Dr. Nim la don i, Vorhand der chirur- gisclien Klinik der Universilül in Innsbruck, war so fn-imdli. ii. die von ilnii dnrrli rnnclion eines in der linken lassa siijiim- ctavieularis eines 22-jfdirijren Mädchens betindliehen bynt]»li- nnjnoma eavernosmu erhaltene Flüssigkeit, dem Laboralornmi zur lTnt(Msiicliun^ zu überlassen. fjis jetzt ist keim* clienm.lr* Analyst* der in einer solchen by?n|ilrjes(*liwidsl Vorhand* n« n Flüssigkeit bekannt, und ich glaube dabei* di.* folgenden Ergebnisse der Uut^rsiielmng als licit rag zinn ehemisrlin Verhallen der bymidiflüssigkeil mittheilen zu sollen. Es wurden durch rnnclion d» r fJesehwulsf '.in « |». in. einer leichtflüssigen, klaren, liclllgelben Flüssigkeit erhallen, aus welcher sieh bald nach der Entleerung ein Kibrinku« !e n abschied. Die Flü'ssigkeil réagir le alkalisch und zeigte da- s]h*c. <h*wicht l.ot.ij Lh*r nach 21 Stunden von der Flüssigkcil jj»•{r« 11ni• Kuchen wog, bei 1 ln" gelrocknel, 0,o:>n gr. = o.O.Vi (b-wiejib* procenl. Zur Rrslimmung des (i es a in ni I r iic k -1 a n <1- ~ der Flüssigkeit wurden Ô.1S50 gr. auf dem Wasserbad* verdampft und bei .110'* bis zum constanteii (lewiehl g- trocknet, es blieben <gr. = 4,008°o.