458 Die weifsliche Flüffigkeit im liintern Theile der Harnröhre enthielt einige wenige Thierchen und viele Kügelchen, die den in der Flüfiigkeit der Cowpe/ichen Driifen vorkommenden völlig ähnlich find. Katze. Hode. Die Saamenthierchen haben einen kreis¬ förmigen, in der Mitte mehr durchfichtigen Kopf, ejnen kurzen Schwanz, der feiten gebogen ift, und beim Fort- fchreiten fich ganz nach einer von beiden Seiten wen¬ det. Sie find 0,040 M. lang. Die Bewegung dauerte dreifsig Minuten. Nebenhode und Saamensang wie bei den vorigen Thieren. Die Vorßeherdrüfe war uns defto wichtiger, da wir fie beim Menfchen, wo fie ähnlich ift, wie beim Hunde, nicht unterhielten konnten. Deshalb heilten wir ihre Unterfuchung mehrmals an. Ihre Flüffigkeit ift immer milchartig, und enthält Kügelchen, nie Thier¬ chen, man mag fie durch Querfchnitte erhalten, oder aus den Kanälen drücken. Cowperfciie DrüJ'en. Die Flüffigkeit enthält, wie gewöhnlich, Kügelchen. H Li 71 Ci. Hode. Die dickliche Flüffitrkeit fcheint fich im Nebenhoden und Saamengange noch mehr zu verdicken. Sie enthält Thierchen, nie aber kommen diele in der kugelhaltigen Proftatenflüffigkeit vor. Die Bedingungen diefer Unterfuchung erfcheinen fehr auffallend, wenn man die phyfifchen Merkmale der Flüffigkeit berückfichligt, die der Flund bei der Begattung ausftöfst. Es tropft hierbei eine grauliche, fehr dünne, fpeichelartjge Flüffigkeit aus, die viel we¬ lliger Thierchen als die der Saamengange enthält. Man