115 Jig diefelben Refultate gegeben und ich kann, während ich fie fortfetze, gegenwärtig feftfteilen, dafs die hin¬ tern Wurzeln der Rückenmarksnerven mit der Em¬ pfindlichkeit, die vordem mit der Beweglichkeit in ei¬ ner engen Beziehung flehen. X. Serres Unierfticlmngen über die organi- fchen Krankheiten des kleinen Gehirns. (Magendie Journ. de Phyiiol. T. II. p. 172 und 249.) I, Ucber die Apoplexia cerehellofa, oder die acuta Entzündung des kleinen Gehirns. In einem vor einigen Jahren herausgegebenen Auffatze über die Krankheiten des Gehirns bel'chäftigte ich mich mit der Auflöfung des Problems, in einem gegebenen Falle von Apoplexie den Sitz der Krankheit durch die Symptome zu beftimmen. Nach einer beträchtlichen Anzahl von Fällen fetzte ich feit : x) dafs alle Apoplexieen ihren Sitz im Gehirn oder feinen Häuten haben; 2) die Apoplexieen ohne Lähmung vorzüglich die Hirnhäute betreffen und Ergiefsungen bewirken, welche nach dem Grade der Reizung diefer Häute variiren ; 3) dafs dagegen die mit Lähmung verbundenen im Gehirn ihren Sitz haben, das, gleichviel, ob Ergie- fsung erfolgt oder nicht, in feinem Baue verändert er- fcheint ; H %