138 Litteraturbericlit. empfindungen vorwiegend zentralen Ursprunges seien, welcher Behaup¬ tung, beiläufig bemerkt, die Aussagen von Mosso (Die Ermüdung, S. 99) und Warrex P. Lombard (Journal of physiology, February 1892, S. 7) direkt widersprechen, dal's, soweit man auf Grund der Selbstbeobachtung urteilen könne, es leicht sei, die Stärke der Willensimpulse bis zur Er¬ schöpfung des willkürlichen Leistungsvermögens konstant zu erhalten. Der soeben rekapitulierte, mehr als hypothetische Beweisgang des Ver¬ fassers wird dann noch, wie im Verlaufe dieser Besprechung hinlänglich gezeigt worden ist, mit einer Schar teilweise recht befremdlicher Ver¬ mutungen garniert, die an einzelne Versuchsresultate angeknüpft werden. Endlich vermögen die der Abhandlung beigefügte, jeder Ordnung ent¬ behrende Übersicht über die den Muskelsinn betreffende Litteratur, eine kurze Bezugnahme auf die Ausführungen von W. James und das ab¬ sprechende Urteil, welches Verfasser über die den Muskelsinn betreffen¬ den Arbeiten der Kliniker imd Psychologen fällt, keinen unterrichteten Leser darüber zu täuschen, dafs Verfasser von eben diesen, von ihm ver¬ urteilten, Arbeiten thatsächlich nur sehr dürftig Einsicht genommen hat. Denn sonst würde er z. B. Bemerkungen, wie die folgende (S. 242): We estimate weight and difference of weight chiefly by means of trial efforts by which we ascertain how much our muscles must be contracted in order to lift the weights, nicht so ohne Weiteres gemacht haben. Kurz, uns scheint, dafs Verfasser mit seiner „objektiven Studie“ gezeigt habe, wie man entschieden nicht zu verfahren hat, um zu zuverlässigen Resultaten betreffs des Muskelsinnes zu gelangen. G. E. Müller (Göttingen). Brown-Séquard. Sur les influences exercées par les muscles sur les nerfs sensitifs qui sont à leur intérieur ou dans leur voisinage immédiat. Arch, de Physiol., 5. Sér., 4. T., S. 174 ff. Verfasser führt eine Reihe von Fällen an, in denen Schmerzen, welche innerhalb im erregten Zustande befindlicher Muskeln vorhanden sind, durch Dehnung dieser Muskeln erhöht werden. Da nun die Aktions¬ ströme der Muskeln durch Dehnung der letzteren gesteigert werden, so schliefst Verfasser, dafs die Muskelschmerzen vielfach dadurch entstünden, dafs die Aktionsströme der Muskelfasern erregend auf die in nächster Nähe befindlichen sensorischen Nervenfasern wirken. Auch bei den Er¬ scheinungen des Muskelsinnes soll diese sensorische Wirksamkeit der Aktionsströme der Muskelfasern eine sehr grofse Rolle spielen. G. E. Müller (Göttingen). A. Marty. Über Sprachreflex, Nativismus und absichtliche Sprach- bildung. 10 Artikel. Vierteljahrschrift für wissenschaftliche Philosophie, von R. Avexarius. (Art. 1. Bd. VIII, S. 456-478. Art. 2. Bd. X, S. 69 bis 105. Art. 3. ibid., S. 346—364. Art. 4. Bd. XIII, S. 195-220. Art 5. ibid., S. 304-344. Art. 6. Bd. XIV, S. 55-84. Art. 7. ibid., S. 443-484. Art. 8. Bd. XV, S. 251-284. Art. 9. ibid., S. 445-467. Art, 10. Bd. XVI, S. 104—122.) (Selbstanzeige.)