54} . Nach dem Vorigen hat wohl das runde Band vor¬ züglich die Beftimmung, die erwähnten Blntgefäfse des Gelenks in die Hohle ties Stranges zu leiten, zu fchiit« zen, aufserdem auch die Bewegungen des Kopfes eini- germafsen zu befehränken. VI. J. Davy über die Harn werk zeuge tm<l die Harnabfonderung einiger Amphibien. (Phil. Transact. 1818. p- 3°3 ffO Die Harnwerkzeuge der Amphibien find t on den Schrift- ftellern nur unvollkommen befchrieben worden, und über ihre Harnabfonderung felbft ift, meines VViffens, noch gar nichts vorhanden Seit meinem Aufenthalte in Ceylon zogen heide Gesenftände meine AufmerUlarnkeit auf lieh, und ich hatte günftige Gelegenheit, meine Neugierde zu befrie¬ digen. Da fich meine Beobachtungen bis jetzt nur auf wenige Thiere von vier natürlichen I'amilien beschrän¬ ken, fo werde ich die Refultate derfelben nur kurz angeben. i) Harnwerhzeu ge und Ham der Schlangen. Die Nieren der verfchiedncn Schlangen, welche ich unterfuchte, find einander, bis auf unbedeutende, I) S. indeffen fiber den Bau derfelben: Fini; de Amphibioruui fyftemate uropnëtico. Halae 18t 6. Ueber den Hell'll, au fer den fchon von John (Tableaux ct.imit|ues. Paris 18:6. p. 1S8.} zurammengeftellten frühem Beobachtungen von Frouft und Vaut/uelin, auch Schreibers über die Banchblafe und dm Ei- declifenharn in Gilberts Annalen. Bd. 4-3 ■ Front Unterf. der Excrem, von Boa conftrictor Ça. d. Ann. of pbil. in diefem Archiv. Kd 2. S. 652.) John über den Schildkröcenharn (diefts Archiv. Bd. J. S, 558.)