137 talc, den auch früher Fifcher tj gebrauchte, am paf- fendften feyn dürfte. Ferner gehören hieher der dorn¬ förmige Knochen (Os J'pinofum) vorn in der Flug¬ haut des Gen. Pteromys Cuv., und der in vieler Hin¬ ficht ähnliche jlchelformige Knochen (Os falcifonne) an den Vorderfüfsen ties Maulwurfs, an rieften hlinter- füfsert Jacobs J) ein diefem Knochen ähnliches Rudi¬ ment gefunden hat; die ionderbaren Offa marjiipmlicu der Beutelthiere und Monotrernen ; die fogenannten Herzbeinchen (Offa cordis), die vorzüglich bei man¬ chen Wiederkäuern fich finden, die befonders aus dem Ochfen und Iiirl'che feit langer Zeit bekannt find, und bei diefem von den Weidmännern Hirfchkreuz genannt werden; die Offa penis und clitoridis, wovon befonders erftere bei fo vielen Säugthierarten, von den Affen an bis zu den Cetaceen, verkommen, nur bei einigen Ord¬ nungen gänzlich fehlen, die bei manchen Arten aber, namentlich bei dem Wallrofs, io bedeutend find, dafs die Kamfchadalen fie von dielem Thiere nach S teller's Verücherung 3) vormals im Kriege und fonftigen Hand ¬ gemenge als Keulen gebrauchten. Dies Os penis ver¬ glich Autenneth 4 6) mit dem Zungenbeine und Oken ?) nannte es geradezu Gefchleohtszimgenbein. (Früher hatte fchon einmal der achtbare Bartholin bei Gelegen¬ heit feiner Anatome Foetus mafeuli Turfionis ö) die liek- 1) Mémoires de ia Soc. impea. des Natnraliftes de Moscou. T. II. 1809. p. 265. (Sur 1’Elasmothermm et Je Trogon- therium deux animaux fofiiles de la Rullie.) 2) Anatome Talpae europaeae. C. III. Tab. aen, Jen, 1816. 8. p. 29. Tab. I. 1, 2d. 4. 3) Belchreibung von Kamtchatka u. f. w. Frankf, und Leipzig 1774. 8. p. 107. 4) lieil’s Archiv, Bd. VII. p. 43. 3) Naturphilofopbie, Bd. III. p. 130. 6) Hift. Anat. Cent. 11. No. 25. p. 216,