XII. Bemerkungen, vom Dr. F. S. Leuckart. 1) Nachtrag zu einem im vorigen Bande des Archivs (Heft i. p. 11 3 .) gelieferten Auf atze von Jäger über den Herzknochen des Hirfches und den Zwerch- fellknochen des Dromedars und des Vwunna. Das Vorkommen von einigen eigentümlichen norma¬ len Knochengebilden bei manchen Säugthieren, ift wohl genauerer Unterfuchung nicht unwerth. Obgleich bei ihnen einestheiJs die Bedeutung und der Nutzen Jerfel- ben noch nicht beftimmt ausgemittelt find, fo fallt bei manchen doch beides bei näherer Betrachtung leicht in die Augen. Man kann diele Knochen eintheilen i) in foi che, die mit dem übrigen Skelette verbunden, und 2) in folche, die nicht damit verbunden find. Es ge¬ holt zu denfelben zum Beifpiel der bei vielen Nagern und auch bei andern Säugthieren lieh zwilchen dem II interhauptsbeine und den Scheitelbeinen findende kleine Knochen, den Meyer Os transverfum, Wiede¬ mann ') Zwickelbein, Spix 1 3) Os Wormiamnn regu¬ läre, G. Fi jeher 3 ) Os epactale oder Gnethiamnn be¬ nennen, und wofür wohl der Name Os occipito - parie- 1) Archiv, an mehrern Orten, 2) Cephalogen. p. 21. 3) Obfervata quaedam de Offe Epactali five Goethiano Palmi- gradorum. Prodrorno infervientia Craniologiae comparatne. Anatomicis celeberrimis Flu rneiih eich , Ciiuier, Sömnicrriug dicata a Gotthclf Fifcher. C. Tab. III. aen. Mosq. iflu. Fol. Aufs neue abgedruckt in Fifcher s AdveiTariis zoologicis. Fafc. I. et Iî. C, VIL Tab, aen. Mosq. 1819, 4, p» 97, fq* Tab. VII.