160 kleiner als die Europäer. Ihre Farbe ift meiftens die ei. nes welken Blaues. Einige haben eine bläuliche Leichen- bläffe, bei den braunften lind die Wangen etwas ge- rdrhet. Der Kopf ift rund, klein, die Läfen fchmal, die Augen ftehen weiter von einander als bei andern Völkern, die Nafenwurzel fpringt nicht vor, der innere Augenwinkel bildet eine Ellipfe. Das Geliebt der wil¬ den Hottentotten ift durch Kriegs- und Jagdübung äu- fserft feharf, Co dafs fie aul Sandfiäelien Fufstapfen ent¬ decken, wo andere keine Spur davon wahrnehmen. Die ISaLe ift von der Stirn bis zum untern Ende fchr platt,: der Mund grofs, lang, doch weniger aufftehend ais bei den Negern , die Lippen lind dünner als bei diefen und etwas rotb, die Zähne glänzend weifs, die Stirnhaut fchou in der Kindheit durch das Streben, die Licbtftrahlen mög- 1 ich ft vom Auge abgehalten, gerunzelt. Die Haare lind wolliger als bei den Negern, nehmen aber nicht die ganze Fläche ein, londern fproffen, ungefähr wie die Dürften blinde! in den Bürften eingebracht find, in ein¬ zelnen Büfcheln hervor. Haben lie, was feiten ift, die Länge von 2‘‘ erreicht, fo verwickeln fie lieh wie Wolle. Die Ohren find klein, liühfcli, bisweilen willkübrlidi beweglich. in der Kindheit brauchen fie keine Windeln, fpä- ter keine Häute. Selten lind lie mifsgebildet. Die Bruft- liüble ift weit, der Körper gerade, die Glieder find äu- fserft ftark und beweglich. Die Brühe der Weiber werden um die Zeit der Mannbarkeit lang, rund und feit, der Hof ift gröfser als bei andern Weibern, die Warzen überragen ihn kaum. Bald, vorzüglich aber während der Schwanger- ichaft, wächft die Warze etwas, und weicht nie wie¬ der ganz zurück. Die Brühe werden nach einigen Ge¬ burten fehlaff, runzlich, hängend., reichen bisweilen bis zu den Weichen herab. Das .Geiafs erhebt fich nicht leicht gerundet zu den Hüften, fondem hebt gerade ab, als wäre der Kör¬ per nach vorn geneigt. Nicht leiten ragt es fo ftarlc hervor, als wäre das Volk nicht zur aufrechten Stellung befdmmt. Es ift immer fo grofs, dafs es von Weitem wie ein fremder Anhang auslieht. Die