54 il. Ueber die Darmblafe des ScbafsTötns, zum Beweife, dafs die velicula umbilicalis mit dem Darm unmittelbar zufammenhängt. Von L. Bojanus, Profeffor in Wilna. E,s ift ein in der gefammten Arzneikunde mächtig wir¬ kendes Unheil, dafs man über dem Lobpreifen der Er¬ fahrung und Beobachtung zu bedenken vergifst, wie ungleich wichtiger und noth wendiger es fey, die Erfah¬ rung zu würdigen ; damit nicht jedwede Beobachtung gleich bereitwillig zugeiaffen, und dadurch das Befte und Vollendetfte, was allein eine fefte Stütze zu wei¬ tern Fortfehritten gewährt, in dem Wufte unzähliger Meinungen, die Geh im Laufe der Jahrhunderte auf- häufen, erftickt und fodann vergelten werde. Sucht man eiaen Beweis dafür, wie es möglich ift, dafs felbft unbeftreitbare Thatfachen, die von den ver- dienftvollften Männern ihrer Zeit mit Emit und Sorg¬ falt beobachtet, umftändlich befchrieben, mit deutlichen Abbildungen erläutert und als abgefchloffen zu betrach¬ ten waren, durch das wogende Hin - und Hermeinen der Zeitgenoffen oder der Nachfolger verunftaltet werden, und für manche faft verloren gehen können, fo darf man nur die Gefchichte der Beobachtungen über die Entwicklung des Fötus und der ihrn angehörigen Theile betrachten. So war — um nur einiges diefer Art anzudeuten —— fchon im Jahr 1775 von W. Hunter (Anat. of the human gravid uterus Tab. XXXIII, befonders Fjg. 5 und 6.) und vonSömmerring (Iconcs embryonum 1 799. Titelkupfer) die membrana decidua reflexa deutlich und befriedigend nachgewieien, erklärt und abgebildet; und demungeachtet wollen die neueften Schriftiteller