PROSPECT 1T7-TI - if JL TÏÏpïtAWN &Ç&fâsTmjfg • Neues Aesthesiometer nach Professor Dr. med. und phil. H. Griesbach Beschrieben in : PFLÜCER's ARCHIV FÜR PHYSIOLOGIE, Bd. 68. DEUTSCHE MEDICINISCHE WOCHENSCHRIFT 1897, No. 30. ANNALES DE LA SOCIÉTÉ DE MÉDECINE DE GAND 1897. Prämirt mit der Silbernen Medaille auf der Ausstellung für Kinderhygiene in Breslau l8çy. Dieses neue Aesthesiometer, welches auch als Aigesiometer benutzt iverden kann, ist ein Praecisionsinstrument für sehr genaue Messungen der Hautsensibilität. Der mit dem Instrumente ausgeübte Druck kann in Grammen direct auf einer Theilung abgelesen werden. Das Unterscheidungsvermögen der Versuchsperson für zwei räumlich getrennte Spitzen lässt sich bis auf ganze, beziehungsweise, bei Noniusablesung, bis auf zehntel Millimeter, für Drucke von o bis ioo Gramm genau bestimmen. Beim Arbeiten mit dem Instrument wird die parallele Verschiebung der Spitzen auf einer die Millimeterscala tragenden Schiene sicher und bequem unter der Wirkung des Daumens, Zeige- und Mittelfingers der rechten Hand bewerkstelligt. Zur Führung der Finger dienen passend angebrachte Ringe; der verschiebbare Druckmesser ist durch eine Stellschraube fixirbar. Den scharfen Spitzen werden auf- und abnehmbare Metallhülsen mit kugeligem Endknopf beigegeben, für deren Gebrauch bei der an der Millimeterscala abgelesenen Entfernung 2 Millimeter in Anrechnung zu bringen sind. Beim Arbeiten wird das Instrument in der Art gehandhabt, dass die Spitzen oder Hülsen in horizontaler Lage die Haut berühren. In dieser Lage beginnt die Ablesung der Druckwerthe genau bei Null, soll das Instrument dagegen mit vertikal