Zweiter Abschnitt. Corporis elementa histologica. Einfache Formbestaudtheile das Körpers. Gellula. Die Zelle. Die einfachsten Formbestandtheile, welche zum Aufbau des menschlichen, Wie thierischen Körpers dienen, sind die cellulae, Zellen oder Keime. Sie bilden die Grundlage des gesammten Körpers, welcher ursprünglich aus einer ßinfhchen Zelle, der Eizelle, hervorgeht und sich aus Zellen und deren I)eri- Vätern aufbaut. Ihre Formen und Eigenthümlichkeiten wechseln sehr, obgleich Sie ursprünglich von einem gleichartigen Gebilde abstammen. Sie sind äusserst kleine Gebilde, deren grösste Formen, wenn sie isolirt sind, wohl mit unbe- Walfnetem Auge gesehen werden können, in Verbindung mit anderen Elementen aber nur mit Hülfe von Vergrösserungsinstrumenten zu entdecken sind; die kleineren Formen sind überhaupt nur auf diese Weise wahrnehmbar. Fig. 10. Ä ( A P wiinh. B am" M-piüc: S373; jii: u 2- Öl vv 3;. C6 n M:- wh- ßwY-nä? . rggyäwaägtli; l xgülßrazz ßäwßvß mäeilääkiix- w. ß vag: 4,_ 4. yyIawwj-jfial-v rw-tß-ß im äw, 11+ WL-Sv. .1. 2 (Jjalgä. v, 3 Pi; 1 A, Augdgle: gfzinllenwmit. körn igem Protoplasma und zum Thuil mehrfachen Karnam Typhuslebg te er exnes hruchoslenen; B. hypertrophiscbc Leberzellen aus einer in Regeneration begriifenen 1': 11 6110MB grosse einkernige Zelle; 2, Zelle mit in der Theilung begrißenem Kerne; 3, Zelle mit. fünf Kernen. , Die Zen b 811 auen slch vorzngswmse aus Elwelsssubstanzen auf und besltzgn llrs g] Plälngllch exne kugehgc Form. Dlese Elwelsssxxbstanzen kennen entweder exc Th _l ftormlg durch (he ganze Zellmasse verthellt sem oder sle konnen SlCh zum el 1 durch I; 1' 01m von klelnen hurnchexx, E l e In e n t a r k 0 r n c h e n , absonderxx, wo- ann dle Zellenmasse, in welcher sie suspendirt sind, ein trübes Ansehen