Alfred G. Meyer, Geschichte der Möbelformen. Einfachere Renaissancetische verschiedener Herkunft. lV, Tafel l. Französischer Henri lL-Tisch. (Dijon. Musäe.) 2. Französisches Tischchen. Mitte des 161g Jahrh. (London, Victoria- and Albert-Museum.) 3. Spanischer Tisch. 16g jahrh. 4. Vlämlscher Tisch aus Furnes. s. Ennglisches Tischchen (Side table). Ende deslö"; Jahrh- Hardwick Hall (Presence Chamber). 6. Portugiesischer Tisch. 173-13 jahrh. (Wien, Österreichisches Museum für Kunst und Industrie.) n"! 71' IM m 1m lp-Plmjimmlmnfffüß HIxuu-w- mm umw HHHu. m m A11; QMM fWIWIÄÜÄCÜI ÜIEÜHÜIIIQ H JA ' ä ß ä-l-iäw 7. Sechsfüssiger französischerTisch. löisgjahrh. 2. Hälfte. (Paris, Musäe des arts däcoratifs.) 8. Französischer Tisch mit Balustern über der Stange. Ende des 165i! jahrh. (Paris, Musöe des arts decoratifs.) 9. Niederdeutscher Speisetisch. (Hamburg, Museum für Kunst und Gewerbe.) Kunstanstalt H. FJütte, Leipzig. Verlag von Karl W. Hiersemann, Leipzig,