ten -viel ,Füi,-lieu und Herren, nnd schier mitten unter dem Tanz; kamen in einer sMumineret)- etliche verbuzt-e mit Pfaffen u-nd Trummel-n- lind mit groffenGeleuchte hölzerner Fackeln und Stab- sli"eht, gleich ein.en welschen Tanz. Als aber der sich bald geendet, lvurd.e die Häng des Tanz - -Dankes vom Gericht bis an den andern Ort, an die Staffeln bei; den Braut-Stuhl, grosse weiße rauhe .-Pferd Kozen zusan1mengenehei und überhingewelzet ausgebreitet, mid damit ,saleher Saal uberleget gleich keiner Bahn oder Streu- -Es waren auch unten an den SstIegM htZlzerne W.alzbru.cken auf- ,-gelegt , darauf dann -zivey verdeckte- schon erbuzie und wohlziige- -richtete :-Nenn-Pferd hinaufge,fuhret -wurden, darauf F-wen Rennen iangethan in Nenn-Zeuge, unter der Thus: darauf ge est , und auf zuvor ..aU:fge"breltete weise Ko-ten einer gegen den andern zu rennen be- .gunnten. Als nun,alle Sack) z.ugei-icht, der Saal mit den Fackeln dur.chleuchtet, und ,iezt die Renntart.sehen vorgeschraubt- wurde- seg- -1ichen ein schai:ifer S,pieß eingelegt, mit gzulammenlaufenden Pfer- I-den ein Scizarffremienzda sie l-eede die Sattel räunieten,da wurde -von den F'urlten-PieifTern und andern ausgeblasen, wurde ihnen :beeden einen um den andern ein verehrter"Tanz gegeben ,-und waren -mit Rahmen die-se zwei) Renner N. Le.onhar.d Ruder von Adel,und ;-Vcmnß Thumer ein Blirger in Nürnberg- welcher daß denn den Edelmann getroffen -hat, da zu Stand brachte -mi1n:beede L)Zeitii-tart- schen hinauf vor die Fur-lieu, da hesahe Pialzgraff Friederich , daß der Edelniann nicht genesen hatte. ;Es .-fiele auch der Edelmai)ti -schneller -denn der T-hunier, war die Ziel-sie , Thumer.wär -w.ol)l-blie- -den, aber dem Edelmann zu Gefallen ; damit zergienge es, und te- :"d.erm.aiin hatte einen W.oh1sefallen darob. s" - nnd ten. nuf"Erichtagsden at)dern M-:ktii nach dem kwk"iHkg , A SvM1tc1s hat -Herze OR Adam vo,"n az- B-cücl)ling Sammet-Ricl3tern, dazumzäen hie" in ."ürnber.g fein erstes Scharfrxnnen. gethan, und den -raffen, de"r"doc1) lang,-nnd -.viel solche Rmeks:zIel geübt, ledig abgerannk; Pfakzgra,ff Friede- wich S"ta"d,khalter fahre:-sihme -den SpießZ, und Herzoeg, It-rg von Sachsen same ihm denSc1)i1d, und waren.auf derB.ahn. meVeiter2n, .derBxIschoff von Regenfyurg- Und Herzog Wolifgang- samt an- Stern Rittern Und Herren. Des Fürsten SpteK war ganz mit Fe- , M Z dem, L