politan- und StadtpfarrkirthE ZU UUl9M Uebel! F1"c1u" beigegeben, worauf das Schorn7sche KunsWAkk Von I839 in Nr- 30 aufmerk- sam gemacht hatz da inzwistk)EN jene C0Pte- welche die sämmtlichen Abbildungen auf dem alten GrabftEkNE Enthält- die FlgUV des Kai- sers selbst nur in einer kleinen Contur gibt- fO dürfte eine aus- geführtere -Abbildung des Kaisers in einem größeren MMßl3(1be nicht unwilIkommen sein. Der alte Grabstein besteht aus einem kolossalen, 0bk0UgSU Stück röthlichen Marmors, welches das g(U1öE Innere des späteren Mark- milianischen Monumentes ausfällt, und an den vier, schräg abwärts laufenden, Kanten der Eins-1ü"ung folgende Inschrift enthält: Ämse. CI. mcccxlv11. as. di-ittE. MS- nach' tH0"isY" Starb- allt1. Z(-jtn. mE1-. Reichs. pfal2gk. bey- hEI":20g- in Besser-E. is. hie. hegt-abn. mit. den. nacbgntt1- kUfm- LIES- J011Es. Ernst. Wilhelm. Adolf. Albrecht. il. rang,-. all. kul"tE X-H. Bajre11. Von der auf der untern Hälfte des Steines enthaltenen Ab- bildung der in der Schrift genannten HEVzV8e Ernst Jud. AlbU"kk)k nehmen wir hier Umgang, nnd beschränken uns 'aUs die in der obern Hälfte dargestelIte Abbildung des Kaisers, wie er in kaiser- lichem .Ornate, die Krone auf dem -Hc1UPkE- den (we9gCbrJ"Öm9U Sceptec in der Rechten- den -.Neisys0pfel Es! M W Einem gothischen Throne Itzt. Die perlenumwundW EkUlalsU"9 des dUVTh eine reiche 2lgraffe auf der Brust Zusammen gehaltenen Mantels enthält DarstelIungen der zwölf Apostel- H",lter .dem Throne halten zwei Engel einen verzierten TEPPiTh- Dis Fuße de? Kai- sers stehen auf einem TragsM!U"- Ver mit Mk! Wappmlchllden verziert ist, in der Mitte der doPPelköPli9e RMhsadl" mit dem bayerischen Ranken. Die ganze Sculptur ist ein ansgezctsk)UMH Werk Des Xv. Jahr- k)underts, und namentlich die GeslVhkHblldUn9 hökhlt aU3SeZSl1"h11et 9-r it.