39 nehmungssinn, Vorsicht und Vesonnenheit). Der Personalkredit setzt also behufs Übersicht und Kontrolle die Bekanntschaft der Verhältnisse des Schuldners voraus (Auskunstsburcaus) und wird nur da eintreten, wo kleinere Darlehen auf kürzere Frist gefordert und Zeitverluste und Kosten vermieden werden sollen, also hauptsächlich beim gewerblichen und kaufmännischen Verkehr (3 Monate Ziel), wo nötigenfalls auch der Lombardkredit in Anspruch genommen wird (Depot, Verpfändung, Vor- behalt in Bezug auf das Eigentum beim Kauf). Den Hypothekarkredit wird dagegen der Grundbesitzer in Anspruch nehmen, der größerer Kapitalien für längere Zeit benötigt ist. (Verzinsung.) Das Kennzeichen der Kreditwirtschaft ist, da mündliche Zahlungs- versprechungen nicht genug Sicherheit bieten, das Wert- oder Kredit- papicr. Die Wertpapiere haben den Zweck: a) durch schriftliche Anerkennung der Schuld durch den Schuldner dem Gläubiger Sicherheit zu bieten und ihm die Geltendmach- ung seiner Forderungen zu erleichtern (Wertpapiere sind Schuld- papier-e); b) Stellvertreter des Metallgeldes zu sein (Wertpapiere sind Geld- ccpicre); c) Zls Handelsgegenstände zu dienen (Wertpapiere sind Essekten); d) die Mittel zu Kapitalanlagen zu bilden (Wertpapiere sind Ver- mögeusstiirke). Schuldpapiere zu sein, ist der allgemeine Zweck der Wertpapiere; deswegen enthält jedes Wertpapier den Namen des Schuldners; ist auch der Name des Gläubigers aus demselben verzeichnet, so heißt man das Papier ein Namenpapicr, andernfalls ist es ein Jnhabcrpapicr. Zu Geldpapieren, Handelspapieren und Vermögenspapieren werden die Wertpapiere aber erst durch ihre Umlausssiihigkcit oder Bcgcl1barkcit, hinsichtlich welcher man 3 Stufen unterscheidet: 1. die Wertpapiere können entweder gar nicht weitergegeben werden (Abtretung durch Vertrag mit dem Schuldner ausgeschlossen), oder es ist die Weiterbegebung an die Zustimmung des Schuldners geknüpft, oder es ist die Übertragung nur möglich nach den Formen des bürgerlichen Rechts (Cession oder Al1tretung): Rettu- papicre; 2. zur Übertragung ist die WilIenserklärung des Besitzers auf dem Papier selbst nötig, aber auch ausreichend (Jndossament-Rijcken- schweift; Giro-Umlaus): Ordcrpapicre; Z. die Begebung erfolgt ohne jede Übertragungsformel, da die Papiere auf den ,,Jnhaber" ausgestellt sind oder des Inhabers gar nicht erwähnen: Jnhaberpapiere. Als Organe für den Umlauf der Wertpapiere dienen die Bankcu, die Börscn und die Abrechnungsstcllcn (Skontrierungsstellen, Saldier-