Ylxt 121 .4zzeta z. B."bei den Man:-erhä1nmern noch jeHt üblichen aus, das vorn an,der"Schneide-rnndIsearbeFet Weise geschäftct. Diese leHtere Art führte all- ist und allerlei spiralförmigcnSchmuckhat (Fig.97). ntählich zu den 1nan11ichfaltigste11 Formen der Streitäxte; sie kommen bisweilen in so geringer Größe vor, daß man sie kaum noch als für den J "Z."gd1. wirklichen Gebrauch bestimmt betrachten kann. Fig 95 s THE : , U; J) N Fig- SIC- M t"!Isi"XiW -:-Las T; , Fig. 87. Fig. 88. Fig. so. IV , -H1rschhornaxt. Knosisenaxt. St-inaxt. s is, H H; - Fig. Ob-97. Akte des Bronzezeitalteks. is Viel spärlicher an Zahl und in ihrer Form -.s sIii15-.- plumper sind die bis jetzt aus denc Eisenzeitalter .7T?Y?L"i- " gefundenen Streitäxte- s. darüber d. Art. Barte T: J ss, F H! : -V u. 2IZZurfaxt. -J ,-H ;;:Hssslih [ sNsss-jYsz;- ,Kktkj)c11, 11., frz. l1achette, engl. a(1z, a.d2e, E, -Ists: -1.dc1ice. kleine Axt, s. d. "-W !-W W Es, Aygader1a, ayga-I-eta. ayga,sse1-ja, sy- H Ei g116I"ia, f., lat. : d. frz. ais,-niere- AK THIS- 90-. ÄyI11e11Um, n., lat., sranz. email, Schmelz; E Z s. Schmelz111alerei. - Ay1"8-le, I-y1"ia.le, n., latein., das Areal, der F- N Bc1uplaH. Vgl. An-en. I a.yI"3-I1t, adj., Engl. : eyrimt. is? H; Äy'si11a, n. p1., latein., die Handwerksgeräth- schasten, das Schiff und Geschirr; doch auch das Hausgeräth, die Mobilien. Fig. M 3weHFh,jeMgc Su.inaxt. 11., lat. ep1t0g1u111. Sxkis:sxi. AZa., aZza, f., azz0nus, m., lat.- W Axt, Fig. 87-o4. :-"ixte des Steinzeitalters. das Beil. In den italienischen Gesehen gehört Eine noch größere Verschiedenheit der Form bieten die di? ndve;lbr Daniel. un-Z die aus dem Bronzezeitalter herrührenden" , steinernen oder bronzenen .Axte. Wo-s1e.von latÄgIJ1;5nsähHZ9kum- aZz " " H Stein gearbeitet sind, da ist der Stein sicher us, f arm M e durch metallene Werkzeuge bearbeitet; sie bilden Zog Yes H' ff Tät. keinen rohen Keil mehr, sondern ein langgezogenes, E-Zur) fV8-- MAY H-Zum-, a U OF Mark in der Mitte hammersörmig ausladendes Beil 1U1S--a(1J., blau, daher -J-zur-1nus, m. (sci1. c0lo1-), von etwa M OR Länge (Fig. 95 U. 9z). Wo sie S-zum: f., s-,z1I1-un;, a(1lu11-1um, n., von Metall gearbeitet sind, behalten sie entweder Mo DIE blau? Ins-e-d U hsWi die kei1s-zkmigc Gestalt bei, oder sie bilden sich zu Ä22s- Es- O- its- AM- einem schlanken, 25-36 am. langen Streitbeil Ä2ZetS- k-- Tat- : 8-009kk8- Müller-Muthes, Arch. Wäxterb. 16