Allegri Antonio Correggio. langgezogenen Falten eine in edlem Sinne dings ganz mit Unrecht de1uMeifter aberkannt sentiInentalisch zu nennende Empfindung noch wurde, verschmilzt gleichsam die einfache Mai geltend, so gewinnt der zu vollerer Rang riendarstellung mit der Darstellung der Ruhe dung und größerer Fülle ausgebildete Lios auf der Flucht nach Ägypten, indem die für nardosche Franentypus einen dem Jdeale die letztere typische Figur des Joseph weg; Raffaels nahe verwandten, bei aller Anmut gelassen wurde. Ju einein Walde siHt, in doch feierlichen Formencharakter, wie auch ein hellgelbes Gewand und einen lichtblauen die Mänuerköpfe breitere Form und größere Mantel gekleidet, mit übereinander geschlas Kraft erlangen. Weichcr und schimmernder geneu Füßen die Jungfrau, über das in wird die gern durch einen dunklen Hinter: ihrem Schoße schlummernde Kind zärtlich grund von Wald oder Felsen gesteigerte sich niederbeugend. Das Schweigen rings: Lichtwirkung; die größte Veränderung aber um, die laue Luft und die durch das Dickicht geht n1it der Wahl u11d Zusammenstellung dringende warme Nachmittagssonne schläfern der Farben vor sich: an Stelle der bis zu sie selbst ein. Neugierig nähert sich aus einem gewissen Grade konventionellen kräfs dem Gebüsch ein Kaninchen, droben in der tigen Vielfarbigkeit tritt als den Eindruck Dämmerung der Zweige aber halten, wie bestimmende, don1inierende Farbe ein helles Traumgestalten nur undeutlich erkennbar Gelb, und diese Wahl bringt zu gleicher und nicht in Lebensfarben, sondern in einem Zeit eine Auflichtung der gesamten kolos grünliihen Bronzeton gehalten, Engelknaben ristischen Harmonie durch die Abtönung der anderen Lokal; ; farben ins Lichte mit sich: das volle pur; K..J purneRot wird zum 3imiobcr, ja zum Orange, die Kraft F dämpft, und als ein 1nittlerer Ton taucht ein hellesViolett auf. ;;3s Auf solche Weise wird eine Versöhi I1u1Ig zwisc;en dem zu größerer Bedeus : s H t11ng gelange11den Lichte und der ab: schcimmg erstrebt nantesten Ausdruck 7 kommc:i diese Vers We III M THAT, rellalt des Museums zu Neapel, welche ; zugleich das intim so Genrehafte in der Auffassung der Mag donna am meisten ausgesprochen zeigt CAbb.12J. Das märi chFUhaYte an:nutende Abb. 24. Putteu. Detail aus dem Deckengemälde in Sau Paolo zu Pakma. Blld, Wclchcv UcUcrs Mach einer Originalphotographie von Anderson, Ro1n.J Thode, Correggio. Z