Aufs Christen der Exlibris. In Deutschland sind Männer wie Schopen: zeigt wenigstens, wenn es sich nämlich um hauer, Droysen und Döllinger gewisser: eine Dedikation handelt, wie er in den 1naßen Vorläufer, bis die Hochflut der Herzen seiner Verehrer lebte, wie seine Exlibrisproduktion der Gegenwart einen Zeitgenossen ihn beurteilten. Die Aufschrif: großen Teil des offiziellen, künstlerischen ten der Exlibris bilden überhaupt ein höchst und litterarischen Deutschland zum BesiHer interessantes Studienmaterial. Zum aller: .eines Eignerzeichens macht. Selbst der Name größten Teile sind es natürlich, der Auf: des größten Deutschen des neunzehnten gabe eines Eignerzeichens entsprechend, Mah: Jahrhunderts, des eisernen Kanzlers, findet nungen an einen etwaigen Entleiher, der sich auf drei Blättern, die er freilich pflichtschuldigen Rückgabe des Buches ein: kaum benuHt haben dürfte CAbb. II; der gedenk zu bleiben. Die schönen Devisen Pirck: Kaiser, die Kaiserin, zahlreiche Mitglieder heimers: ,,Sibj et amicjsss sFiir sich und seine der preußischen Königsfan1ilie und andrer Freundes CAbb.4J und Groliers: ,,Jo.Gro1ieri deutschen Fürsten: et amic0rumIt CJo: häuser, Minister hannGroliers und und sonstige Be: H: s.,js seiner FreundeJ amte, Künstler, H; sind eben alles an: wie Max Klinger, dere als praktisch, Hans Thoma, WEE477., iH7sE O und das bekannte Eduard von Geh: grobe: ,,Keine hardt, Emil Orlik, T R Leihbibliothek2tt Heinrich Vogeler RAE, Gaudys und Fürst und HermannHir: M V E;sTj,,ll Pückler:Muskaus zel, Schauspieler, . Es. ff entspricht den Em: wie Joseph Le: ZU, pfindungen der WiUsky UND Max :EskH meisten Bibliophi: Grube, Architek: H; z; len in weit höhe: ten, wie Gabriel J EsE.3,, A rem Grade, wenn Seidl und Seh: E if sie es als höfliche ring, Gelehrte, wie if, W. T H, E Menschen auch ge: IT, THE; J ,sz wiihu1;K ucihchtssa; e, r1 mi H ss7i1s 2.kYe H. Y,l,js gen. an e in und vor allem eine H: freilich weniger große Zahl litte: f; , zartfühlend und rarischer Größen ein französischer By verMiedenLen Abg 4 E r I: ; d W 1I v It, V cis; Bücherfmmd jchtUn en, ou, x i ri es i i a ir e1mer. beU t an einem Aus Wslf, Paul Vp:1Arbkeck;tDuke:. Ho1zscy:1itt. EigLEmzeiclhefn ab Lindau, Suder: len Bittgefuchen mann, Hartleben, Halbe, Laufs, Bierbaum, mit dem Rate vor: ,,1te ad vendentes et emjte Busse, Tovote und viele andere führen künst: v0biss: Geht zu den Händlern und kauft lerisch mehr oder minder interessante Eigners es euchl zeichen. Und nicht viel anders ist es in Jn manchen Aufschriften werden dem England, wo insbesondere Sherborns und ungetreuen Entleiher die schwersten Strafen Ewes Exlibris geradezu eine Liste der angedroht. So stehen auf einem Couleur: glänzendsten Namen der Geburts: und schnitt des Amerikaners Hopson neben der Finanzaristokratie bilden, wo Tennyson, Darstellung einer durch Teufel vollzogenen Gladstone, Eecil Rhodes, Ellen Terry, Hinrichtung die gewiß einer alten Vorlage Lord Leighton, Walter Crane zu den Ex: entnommenen, halb lateinischen, halb fran: librisherren zählen. zöfischen Verse: Nicht selten wirft die Darstellung auf dem Blatte oder die beigeseHte Devise ein interessantes Streiflicht auf den Charakter, sie Hbmm ,.edcHdjsset I die Geschmacksrtchtung des BesiHers oder Pi9xk0t pendu non fujsset.H