HF ExBExExL;.. II N käm , IF I Zss.,kx., ssp4fxf Es F Fest fs i IS o m m e r n. TO Der Waitzacker. er kleine Bezirk der Umgegend von PYritz, gewöhnlich als ,,der Waitzackertl bezeichnet, ist es namentlich, welcher hinsichtlich eigenthümlicher Sitte und Tracht sich von den übrigen Theilen der Provinz besonders bemerkbar macht. Originell in der Form der Bekleidung, die zum großen Theil aus selbstgefertigten Stoffen besteht, und bei weib: licher Tracht wiederum durch mühsame Handstickereien ausgeschmückt ist, zeigt dieselbe auch zugleich die Wohlhabenheit ihrer BesiZer an. Un den gewöhnlichen. Markttagen schon geht der reiche WaiZackersche Bauer im langen blauen Tuchrock mit rothem Futter, Aufschlägen und Rundschnureneinfassung mit großen Thaler: knöpfen besetzt; bei 2lermeren sind schwarz besponnene gebräuchlich, mit einer dunkelblauen Tuchweste mit silbernen hohen Knöpfen längs der Brust und an den Taschen, schwarzseidenem Halstuch, weißledernen Kniehosen, weißen Strümpfen und ledernen Bindeschuhen oder Stiefeln, bei welchen leZteren durch ein Herabstreifen derselben der Strumpf ebenfalls sichtbar wird. Als Kopfbedeckung trägt er einen breitkrämpigen Hut von schwarzem glatten Filz mit breitem schwarzseidenen Bande, welches im Nacken herabhängt, während die Krämpe durch mehrere am Hutkopf befestigte Schnuren an den Seiten in aufrechtHehender Form gehalten wird. Die UUkE17E Seite der KkäMpe ist zur Hälfte mit schwarzseidenen Rüschen und Rosetten verziert. Um S01MkAge ist ein schwarzer Cylinderhut von langhaarigem Seidenfilz gebräuchlich, der mit halbseidenem, gemustertem Bande dergeßalt vom unteren Theile des Hutkopfes nach der Höhe zu umwickelt ist, daß er dessen Seitenwand in der Rundung vollständig bedeckt und oben in der vorderen Hälfte in breiter Faltenlage endigt. Als Haustracht dient eine Mütze von carmoisin ssWsssssMMssBsssssMgssssAse