26g1,Hkcns J,mhof, ohne Schrift, von Lseonakt. l2607J Im Brustbilde von vorne zu;sehen und nach links blickend, sein Kleid ist vorne offen und mit Pelz aus: geschlagen, er hqt,eine Nekzhaube auf. Auf dem Hinter; grunde steht A. D clclineavit in Oval, ausser demselben find die 4 Ecke mit LEldt3ern geziert, und untcn ist eine leere Tafel zu einer Schrift, auf deren oberen OIahme steht: I. F. Leomust fecit Au. 1668i und auf demselben aussen rechts: 27. Höhe des Ovals 2 Z. 7 L. des Stiches Z Z. 10 L. Be. des Ov.1ls L Z. 4 L. des Stiches 2 Z 5 L. Die ersten Abdrücke End ohne DürerH Zeichen und delineai vit.,.Panzer in seinem Niirnbergek Verzeichniß irrt sich bey diesem Portrait, wenn er sagt, daß es den Hans Jtnhof von 1s4i vorsielit, sondern cis ist das Vildniß von einem spätese ten, der Diirecso Freund war. Dieses schön radirte Blätts sehen ist sehr selten. J 270J Martin Luther. l2508J Nach einer Münze, im Brustbilde nach links von der Seite zu sehen mit starkem, kurzen Haare, bloßem Kopf, kleinem gekriiuselten .Halskragen und pricsterlichen Kleide. Auf der Rückseite steht in einer kleinen Ründung: D. M L. A. D. 1526. Dlameter 1. Z. 6 L. Höhe der Platte 1 Z. 9 L. Bis. Z Z; 9 ils. Diese Abbildung ist in Köhlers histor. Münzbelufti. gnug XX. Th. 1748 S. 49 eingedruckt, und hat deswegen auf der Rückseite Text. , E271J, Martin Luther. l2509J Nach einer Medaille, im Bruiibilde nach links gewendet. Der Hintergrund ist nid;t schraffirt, wie bey der vorhergehenden Nummer, wende nach derselben Münze ges stechen ist. Oben auf der Platte steht l1, neimlith das Blcyk Zeichen, und unten Hex bedeutet, daß die bleycrnee.Medaille, nach welcher der Kupferstish gefertigt, wurde, M; in der Sammlung des Heraus be,indet. Diametcr 1 Z. Z L.