342 H sieht: gezeichnet von C. VV.sBoo1c. Rechts: ver1egtvon J. P. Moser und in der Mitte: in Numbckg. Höhe des Stiches 7 Z. 9 L. der Platte 8 Z. S L. Breite des Stithcs Z 10 L. der Platte 6 10 L. Kupf,er.fiiche G 48. von Albrecht Dürer., l. Heilige Gegenstände.s ad Aus dem alten Testament. CI; Adam undrEva.1504. l116.J Adam steht links, Eva rechts, zwischen beyden ins der Mitte des Blaties ist der Baum der E:kenntniß. Eva ern; pfcingt mit ihrer rechten Hand aus dem Munde der Schlange den Apfel, nnd Dürre brachte in ihrer linken einen schon mit einein Zweig abgedrochenen Apfel an, womit sie ihre Scham bedeckt. Adams Blick ist auf sie gerichtet; er hält mit sei: ner rechten Hand einen Baun1ast, neben welchem sich ein zwehter erhebt, an dem eine Tafel mit dieser Inschrift: l .s s XI I V I J befestigt ist, und darüber ein geschwciHiger Papagay sitzt; Nebst diesem Vogelistnd unsere Borältern nur noch von den wenigen Thieren umgeben; nämlich: von einer Maus, einer Katze, seinem Danunhirschen, einem rHaasen, einein Ochsen und im Hintergrunde von einer Gemse, welche letzt; tere Thiere auf der Seite der Eva sind. Man sieht gleich daraus, daß Dürer diese Thiere in der Absicht wählte, dem Charakter der ersten Menschen anzuzeigen. Arends S. 37. Schdber S. 82. Knorr S. 46 Nr. 12. Hüsgen Nr. 1. Lepe1 is. s. Bqnsii; Nr. 1. Only; Nr. 43. Es ists. 9i3.s; 2 L. hoch, 7 Zs I L. breit.