330 X km; se; Von der Seite nach Neides in rzspczseynikk, und scheint auch nach dem Holzschnitte kopirt zu seyn, mit der Utnschrift: .lMAGO ALBERT.l DVRERl AETATJssV.2ELVlI; I in Oval. Die neuen Abdrücke davon sind sehr unrein, und mit Wurmlöchern. Höhe 2 Z. 9 L. Be. 2 Z. 4 L. l63.J 572 Im Brustbiide von der Seite zu sehen, nach Rechts gewendet, hat einen Pelzrock, eine Hals5krause, seh: starke gelockte Haare; oben links steht: ALBRECH;, rechts 1 Es DvnEn. unten rechte ist dieses Zeichen: .eN7E nnd links auf einem Zettel diese Schrift: quom popcrit proprio docta minerna Sinn: Ta1js, ut hie, faciemg, sueu11 crinc:mq. c1ecorum, quing Sinnes eIecies fes: c111oq, 11at11s erat. Hdhe 6 Z. Z. L. Be. Z Z. 8 L. Die alten Abdrücke haben folgendes Gedicht mit dieser oben stehenden Schrift: Eigentlicl2e Contrafaetnr Deß kunikreychen vnnd weytberümpten Albrecht Dürere tu Nürenberg. .HIe im; so du erkennen teilt, .Diß ob abcontrauetet bild. Jst Albrecht Dürer der berümpt Maaler, zu Nürenberg hoch blümpt, Deß band hat übertroffen wen: All andere zu seiner sent, Auch us: allein in diser Kunst Sunder in der gleych küniten funst, Deß waZd er bey Fürsten und Herren Eerlich gehalten, nach vnd feren Bnd bei; den kuniiliebenden allen Die jenen solche Kunst lond knallen Gebeuchend sieh der als ein gesunde, Wie seine meet gebend Munde