cLVIl. Von dem Miniaturmaler D V U G i U l i V C l V V i Nie hat es einen ruhnnvürdigeren, einendansgezeichneteren Miniatnrn1aler, oder besser Maler kleiner Gegeniiände ge: Leben, und wird es wahrscheinlich in vielen Jahrhunderten Nicht wieder geben, als Don Ginlio Clovio; denn durch ihn sind alle weit übertroffen worden, welche diese Art der Malerei je geübt haben. Er war in der Provinz Slaoonien, oder richtiger Croa: EITHER tien, in der Stadt Grisone in der Didcese von Madrncci geboren, H seine Voreltern aber siatnmten ans der Familie der Clovi ans Macedonien, nnd der Name, den er in der Taufe empfing, war: Giorgio Giulio. Als Kind beschäf: tigte er sich mit den Wissenschaften; später wandte St sich von der Natur getrieben der Zeichenkunstzu und kam, voll Verlangen zu lernen, in einem Alter von acht: zehn Jahren nach Italien, wo er bei Marino, dem Cur: dinal Grimani, in Dienst trat, widmete sich dort weih: Und dreier Jahre so anhaltend den 3eichensiurien, daß ihm viel mehr gelang, als man bis dahin vielleicht er: wartet hatte. Dikß .khak Ich bei einigen Medaillen 1ZiGiulio Ct;vlo mit dem Beinamen Maeebo M l498 AtVskMs VAl0tI Lebensbefehreibungen. VI. TM. l0