und Maestro Mino :c. Paolo Romano 25 der Römer Giancrisioforo,s ein berühmter Bildhauer, von dem lich einige Bildhauerarbeiten in Saum Maria Trafievere CI und an andern Orten finden. O Chimenti Camicia, von deiTenHerk1n1ft1naIt nichts WITH, als daß er in Florenz geboren war, stand im Dienfie des Königs von Ungarn, dem er Gärten einrichtete, Pallasie, Brunnen, Kirchen, Fesiungen nnd anderes wichtige Gebäude CUfführte, mit allerlei Ziermthen, Schnilzwerk,X ,Stein: hanereien nnd andern ähnlichen Dingen versehen, die Var; cio Cellini mit großen: Fleiß arbeitete. II Nach Beendi: gnug aller dieser Dinge kehrte Chimenti ans Liebe zu seinem Vaterlande nach Florenz zurück, nnd schickte dem Baccio, welcher GianctIsios serv. Cbimentl arbeitet in Ungarn. Unter Ihm Banco set; link; H In dieser, BaNlica befinden sich keine anderen Bilbhauerwerke als einige liegende FigurenVund Beinen auf Sariophagen, welche von Giancrisloforo seyn könnten. Eine .52iknn1elfahrt in Relief ist von älterer .F2and. cVottari.J 7j In der ersten Ausgabe schließt die Lebensbesa;reib:mg des Paolo, nach Erwähnung der Reiterstatne in St. Peter mit folgendeniNos tizen: ,,Nachdem Paolo diesen Sieg errungen hatte, ward er immer im Leben und im Tode sehr in Ehren gehalten; book; da er lieber Weniges und Gutes machen wollte, zog er sich von der Arg beit zurück und führte ein einsames und ruhiges Leben. Nachdem er so ein Alter von 57 Jahren erreicht hatte, starb er in seiner Vaterstadt Rom und ward ehrenvoll begraben, verdiente auch nach sdieser Zeit folgendes EpigramIn: Romenus Seit do mnnnoko Paulus amorcm; . Äiqs;e urc11m sdjun1jt cum 1shat0ira ei facibus, lllo pordidcksit Vcnus guten iemporo natum, Quem sales e1usokens lirlu0kat illa Fels. Hat: 0pus Hut Romena ciivcriekaiJ askicit, siiquo Gemeint, so natura comFcriisso Fahne. J snc1 pkopio1s somit cum f1sigidn marmore1, clkunsi An no hominum possunt fallen: Amte DcosI9 Ein Schüler von Paolo war der Römer Iancrisioforv, welcher nach ihm ein tüchtiger Bildhauer wurdens Si Des Baeeio Cellini gedenkt Vasari auch im Leben des BcUedetco de Majano Nr. 73. cAnm. e1.J