AntonelIo aus4MesIsna. 367 geworden WCk s pettkaute er es seinem Zdgciug Roger von Roger von X als seinem ältern Bruder F2ubert Cgeb. esse, igest.I used das Verdienst zukommt, eine .nene.Art der Malerei in Gang gebracht zu haben. Nach Vasarisd Erzählung; bestand die frühere Technik in dem Ueberzug eines schwertroctnenden Oelfirnisses über Tempera: farben, v. Evas aber; dieses besci;rverliehen nnd unsia;ern Perfah: renS überdrüsAg, erfand erstlich den leichttroctnenden Firniß von Lein : nnd Nuß 7,Pel, und ,dannisdie.,Mis9nyg, der Farben zmit diesen Oelen selbst. Diese Angabe stimmt auch mit dem überein, was man an den Gemcilden der kdlnisehen Schule wahrnikiinit, welche in Temperafarden gemalt, und mit einem Oelßrniß übers zogen zu sehn scheinen. Aus der Schrift des.Theophilas Presbhter tin Lestings Beiträgen zur Literatur. Bd. 6.Js, aus. dem Commen: tat des Ghiberti nnd dem Traetatsdes Cennini geht deutlich her: vor, daß man schon lange vor van Evas, selbst in Italien, die Fast: den mit Oel anzureiben und OeMrnis zur bereiten verstand. Es kann daher bei der Erfindung der van Chef nur. vonseiner oerbesser: ten Anwendung einer schon früher bekannten; aber in der That sehr wenig geübten Technik die Rede seyn.. Diese Erfindung betraf hauptsächlich die sorgfciltige Wahl, Reinigung und Bereitung des Lein e, Nuß : und Melan : Oele, besonders in s.f2iui7Ot auf schnel: les nnd nnschcidlicyeS Trocknen, diesEntdeelung .ded.wahren Ver: hciltnisses für die Anwendung der 1nitiiOel gemischten Des : nnd. Lasurfarben und die zweetmcißige.Behandlnng szur:Dauerhaftigeett derselben, war aber so befriedigend, daß sie neu; Verlauf eines ,halbensJahrhnnderts die frühere Technik Lgcinzlia; verdrängt hatte. CPergl. Wangen Ueber .l2ubert sundsJoh.. v...Ehct. S.s8s M, wo sieh alles hierher Gehdrige znsammengestelltsßndet und die Ree. dieser Schrift von S.ss Boisseröe im Kunstblatt :s.1.s2Z.: S..218 ss. Ferner Waagen über:sdas Geister Altarbild Kstblt..st82i. S. me; den weiter unten anzusührenden Aufsavs von de Basis über Ante, snello.s von Messina, .Kstblt. 182s.sS. gis nnd sonst, und Lang deutsche Audgabeil. .5s. 555 sT.J Hält man die Gemälde der.Gebrüder rein Evas mit denen der gleiehzeitigen Italieners zusammen, z. B. mit dem2Bersmh einer Oelmalerei, welchen ,Solanton.io. del Fiore zu Neapel ans Anregung des. mit vom Ernte Werken bekannten Rein; von Anjon gemacht kvergl. Lang l. 588 so erkennt man deute lieh, daß mehr als die bloßes Verbesserung der Technik, die daraus erfolgte Klarheit und strafen, der Farbe in.ihren Bildern, verbunden mit der eigenthümlich lebendigen , auf dad.,lleinsie Detail des Lebens und der Natur eingehenden, in ihrer Art völlig neuen Auffassung