XLIl. D G s L b U ZEIT III J fIorentinifchen Bildhaueks D D U A Donato H, der von den Seinigen Donatello genannt wurde, und sich auch bei einigen.seinek Arbeiten so unter: schrieb, wardim Jahr 1383 D in Florenz geboren. Er wid: euere sich dem Studinm der Zeiehenkunii II und wurde nichtnnr ein trefflicher nnd bewundernswerther Bildhauer, sondern zeigte auch in Stnccaturarbeit viel Uebung, war in der Perfpective vor: züglich nnd in der Bauknnik sehr geschätzt; seine Arbeiten hatten X Getrennt Donatel1o. II II In den SteuerbücI;ern von Miso kommt er unter dem Namen Donau: di Niemals: di Bette Bsräi vor. So steht richtig in der ersten Ausgabe; die zweite,l;at durch Drmtfehter 1z0Z. Ob er bei Lorenzo di Viert gelernt, wie die neuen i1orentinischen F2erausgeberglaccben; läßt III; sTJwer erweisen, da er, wenn die von Pasari,cTh. 4..Seite us; angegebenen Date richtig End, nicht mehr jung war, als er jenem an einem Gemäkbe in Steg Croce half. 15 I