8 Einleitung. um dieß deutlich zu erkennen, nur die Gebäude Jener Zeit zu betrachten, die Pfeiler, Säulen, FußgesielIe, CapitelIe und Gesimse mit den unfbrmlichen Abtheilungen, wie man sie an Saum Maria dell Fiore zu Florenz findet und an der äußern Verkleidung von S. Giovanni, an S. Miniato alMonte, an der bischdflichen Kirche von Fiesole, I; dem Dom von Mailand O, S. Vitale zu Ravenna, Sta Maria Maggiore zu Rom II und dem alten Dom außerhalb Arezzo, bei welchen, die wenigen Spuren von alter Kunst ausgenommen, nichts wohl angebracht ist, oder ein schönes Ansehen hat. Jene Meister aber vervollkommneten die Baukunsi fürwahr um Vie2 les und brachten ihr großen Vortheil, fanden richtigere Vers hältnisse und führten ihre Werke nicht nur dauerhaft und stark, sondern zum Theil auch mit Zierlichke.it auf. Zwar waren ihre Verzierungen noch verworren und sehr unoollkom: merk, so daß sie nicht zu großem Schmucke dienten; bei den Säulen wurde noch das Maaß und Verhältnis nicht befolgt, welches die Kunst forderte; auch unterschieden sie weder eine. dorische Sriuleuordnung noch eine korinthische, jonische oder tos: eanische, ssondern sie vermischten sie nach einer Regel, dies keine Regel war, und formten sie sehr dick oder sehr dünn, wie II U II Ueber den Dom von Fiesole s. die Gioknato a Fiesole von Give. dslRouo. Der Dom von Mailand gehört dem Style nach nicht unter die hier genannten Gebäude und ist aus späterer Zeit. Er wurde,auf Befehl Gio. GaleazzoBisconti7s,sF2erzogd von Mailand im J. esse, wund im folgenden Jahre von neuem begonnen, und sein erster Baun1eister war F: einri ch v on G einein d cGsmodisJ, ein Deut: schen Der Seht des langsam entstandenen Bauwerks ist der schon entartete spiybogige. Die Erwähnung desselben ist hier um so auffa1lender, da gleich darauf S. Bitale zu Ravenna genannt wird, welche Kirche bekanntlich im isten Jahrhundert unter Julianud Argentarius in der Art der Sophienkirche zu Bvzanz erbaut ist. Die Kirche Sta Maria Maggiore ist unter Venedig xlV in sehr prclcytiger Weise 4modernisirt worden durch Ferdina.ndo Fugen der auch die Fas,;ade gebaut hat.