Sammlungeu. O 1859 die ,Westsälischeu Sagen, 4Gebräuche nnd Märchen' von Adalbert Knhn. Karl Miillenhofss ,Sagen, Märchen nnd Lieder der Herzogthiimer Schlesn1ig, Holstein nnd Lauenburg' erschienen Kiel 1845. Von J. W. Wolfs vielfacher: Arbeiten auf diesem Gebiete nenne ich nur die ,Dent- schen Märchen nnd Sagen' (Leipzig1845), die ,Niederläudischen Sagen' (Leipzig 1843), die ,Dentsrhen Hausmärchen' (Göttingen nnd Leipzig l852) und die ,Hessischen Sagen' (Leipzig 1853). Bernhard Baaders ,Bolkssagen aus dem Lande Baden' (Karlsruhe 1851) waren zum Theil schon -in den Jahrgängen 1835-39 von Mones Anzeigcr für Kunde der deutschen Vorzeit veröffentlicht. Auf einen engem Mr)thenkreis be- schränkte sich Friedrich Panzer im ersten Bande seiner ,Bayerischen Sa- gen nnd Bränche' (München 1848); der zweite hob diese Beschränkung wieder aus. Zu ihnen stellen sich: Karl Freiherr von Leoprethting mit dem reichhccltigen Büchlein ,Ans dem Lechrain' (Miinrhcn 1855) nnd Fr. Schönwerths ,Sitten nnd Sagen aus der Oberpfalz'. Drei Bdc. Augs"bnrg 1857. Nächst diesen dem Sagensorscher unentbehrlichen Werken nenne ich noch: W. Börner ,Volkssagen ans dem Orlagau' (Altenburg ls38); Rensch ,Sagen des Preuszischcn Samlandes' (Königsberg 1838, zweite Auflage Königsberg 1863); J. F. L. Woeste ,Volksiiberlieserungen aus der Grafschaft Mark' (Jserlohn 1848); Harrys ,Volkssagen aus Nieder-. sachsen' (Eelle 1840); J. F. Vonbun ,Volkssagen ans Vorarlberg' (Wicn 1847), so wie dessen ,Sagen Borarlbergs' (Jnnsbr11c"F858) nnd ,Bei-" träge zur deutschen Mythologie' (Chnr 1862); Emil Sommer ,Sagen, Märchen nnd Gebräuche aus Sachsen und Thüringen' (Halle 1846); L. Bechstein ,Thiiringischer Sagenschay' (Hildburghausen 1835-38), nnd dessen ,Fränkische' (Wiirzburg 1842) und ,Oesterreichische Volkssagen' (Leipzig 1846); Adalbert von Herrlein ,Sagen des Spessarts' (Aschasfen- bnrg 1851); Zingerle ,Tirols Volksdichtnngen und Gebränche' (Jnnsbruck 1851), Kinder- nnd Hans1närchen aus Süddents(hland'(Regensburg1855), ,Sitten, Bräuche nnd Meinungen des Tiroler Volks' (1857) nnd ,Sagen, Märchen und Gebräuche aus Tirol' (Jnnsbrnck 1-859). Dazu kommen noch ,M1)then und Sagen Tirols' von J. N.v. Alpenbnrg (Zürich l851) nnd Theodor Verualetens ,Alpensagen' (Wien1858), dessen ,Mythen und Bräuche des Volks in Oesterreirh' (Wien 1859); Rochholz ,Schweizer- sagen aus dem Aargau' 1856-57; dessen ,Naturmythen'(Leipzig1862), ,Deutscher Brauch nnd Sage' (Berlin 1867). Unter den neuern sind noch zu nennen: L. Cur;-,e ,Bolksiiberlieserungeu ans dem Fiirstenthnm Waldeck' (Arolfen 1860); J. H. Schritts ,Sitten nnd Bräuche des EiflerVolkes' (Trier 1856); Joseph Haltrich ,Deutsche Bolksmärcheu aus Siebenbürgen' (Berlin1856); Ernst Meter ,Sagen, Sitten und Gebräuche aus Schwa-