lfeber baä Sßfßjeft beä ßauä einer Gatbebrale auf alä Qenfmalä ben1 für Qeipgigcr Sßlag 511 Berlin, bie Sßefreiungäfriege. (III ben A. ("öcbinfelß ßericbt bierüßet Gßeßeimen Raßinetäratf) äiißrecbt. {Die in unferem [egteu jabrgebut fo ßeuneubigenbe Qluäßcfyt für ben günftigen {yottgang fo manrbet ebIen Qmeige beä meufcf). lieben Clteißenä unb gang ßefonberä ber fcböneu Runft, batte fcbnn überall, m0 (Säuteß unb Cäcfßneä gewollt warb, ein erbrücfenbeö (Sßefübl etgeugt, in melcbenn alle Rraft ncuf) unb nacb an verflegen fcbien. Slacf) einem {olcben gleftanbe mirb eä bie böäfte (ätquicfung, wenn ein eb[er unb gtoäer Emonarcf), naebbem er im feüen 93er, trauen niit feinem ßolfe für bie äßiebergeßutt einer fcböneren Seit fräftig unb üegteid) gefttitten, ben erften gIücEIiwen ämolnent er, greift, für bie innere ßereblung beffelben einen erhabenen (Sjebanfen gu faffen. (Ein folefm ift ber är. Sßtajeftät für baä religiöfe Monument biefer Qeit. (Der Rüuftler, melebem baä Eyobe Giliicf Der Bearbeitung biefeä (Söebanfenß gu (Ibeil warb, fann bafiir nur baburcf) {einem Rönige 1) mitgetbeilt auä Siep. 9. DDDD. beß Geheimen (ötaatöarcfmß 5a Berlin. (Eine näßere "Beöeicbnungybeß Datumä finbet Hd) nicht. SDaß "Droject iß beianntlicf) nicßt au: iluäfübtung gefommen. Saß Gnfyinfebilllufeum entbält iebocf; nide, 511m (Zbeil feßr auägefübtte Qeidynungen gu benufefßen. 6. Mappe XX. b., 17 bis 31, 247-249, XXIII. a., 1-7, XXXIX. c., 18-19. SDie ßeiben biet mit. getfyeilten geicfynungen finben fucf) iu Mappe XXVI. b. , 1 unb 2.