Reich S rcgiment. 35 doch verglichen mit dem Aufschwung, welchen seit der Ents deckung beider Jndien der überseeische Verkehr nahm. Große Handelshäuser von Oberdeutschland festen sich mit Lissabon in unmittelbare Berührung; oder sie hatten an den westindischen Unternehmungen der Spanier Antheil. Antwerpen kam haupts sächlich mit dadurch empor, daß es die Niederlage für diesen deutschsüberseeischen Handel bildete. Jn Deutschland war jedoch nicht Jedermann hiemit zu; frieden. Die Strengersgejinnten mißbilligten die Einführung neuer Genüfse nnd neuer Bedürfnisse; Andre beklagten, daß man so viel Geld aus dem Land gehen lasse; fast Alles war mißvergnügt, daß man dieWaaren so ungebührlich theuer bezahlen müsse. Besonders in den Jahren 1516 bis 1522 bemerkte man ein allgemeines Steigen in den Preisen derselben. Das Pfund Zimmer, langer oder kurzer, war um mehr als einen Gulden, der Centner Zucker you 12 auf 20 G., einige ostindische Ge: würze waren auf das Vierfache ihres früheren Preises gestiegenIJ. Es mochte dazu mancherlei mitwirken: vermehrter Luxus und erhöhte Nachfrage; die Nachwirkung des venezianischen Krieges, der die alten Gewohnheiten unterbrochen hatte; wohl auch ein Sinken des Geldwerthes, nachdem die amerikanifchen ZuflüiTe eröffnet worden, wiewohl noch nicht in ihrem fpätcrn Reichs thume: damals aber suchte man vor allem, und wohl auch dieß II Aus einem Gutachtcn des kleinen Ausschusses über die Monopolien 1523 CFr. A.J entnehme ich folgende TabeUe. Z. B. der beste Safran, eataloniseher, der 1516 3 G. 6Kr. gekoßet, koiict 1522 4 G. 15 Kr. geringerer .1519 2 G. 21s27 Kr.ss 4 G. kegelein 1512 19 Schill. 2 G. langer Zimmet 15l6 1 G. 18Kr. ss 1518 2 G. 3 Ort. kurzer H 1515 Z Ort 1519 1G. 2t sei; Muscatnuß 1519 27 Kr. ss 1522 Z G. 28 Kr. Muscatblüth . 1518 1 G. 6Kr. D s 4 G. 6 Kr. beftcs Pfeffer tm der Haut; 1518 18 m. si 32 Kur. JIIgwsr frühe: 21.24 Kk. . . 1516 1G. 3 K:. Galgcmt früher 1 G. as set. 1516 1 G. so sc. Zucker, der CentI1er, 1516 11.12 G. 1518 2o G. Zuckerkandis ss 16s17 G. 1522 20ss21 G. Venedegisch MandeltF, der Cent. 1518 8 G. 12 Gs Weinberlem 15l8 5G. 9G. Feigen Z G. 2 Seh. is 4 G.f1 Ort. 34k