Innenf0rm: 1mtcn in 5 5 Seite links aus. RFs .5s 5. Vbbg. ist eingeteilt in Z 5, oben und Jede B0genreihe beginne man von der Ends B0genreiI1e 7C 7C3C 7o0 U5XV. 9C 8C 8Cs I0 10C I0 10C 6Cs 13 13 I3C 10 10 Cs 15C12 12C12 12 Es B0gcnreil1e müssen die Zwickel sc Bei dieser werden. zum Zzi7JicJecZ. Isl70;stl2iZoZ CDic 8 Zwickel sind zuerst zu. arbeiten.J Die Mittelringe: 1I 11 und 11 11 B0genreihe, beginnend links groben Am R8s 13 Z 5 I3CI3 II 13CI3 13 13 Es 2. Bgr. binden, in ist H eingeteiltNin 15, Ringc11e11, 6. siehe, wo O ist. welche die Zwickel V C l.s Die 8 Aul3ensteme S. Fig. und dem Vierblättcl1cn O 27s Ihre 5. Die B0genreihe, die den ganzen Stern umschliel3t, ist eingeteilt in 9 9 9 9. Die O sind mit 4. 4 4 4 gearbeitet. Das Klees blatt, welches die AuBensterne verbindet, kann für sich gearbeitet werden und ist O. Besser ist es, wennsman 2 Ringe davon zugleich bei Ausführung des betreffenden Bogens macht und bindet nur das eine oberste O an. Alle drei O sind mit 6 6 6 6 Dp. hergestellt. Die beiden Ringe an der Spitze jeden Sternes sind vorher gearbeitet je 6 6. 6 .0 und werden bei Ausführung der Bogen 00. Die kleinen Bogen, die den Zwickel verbinden zwischen den Sternen, sind mit 6 6 ausgeführt. Siehe, wo C ist. 33