hewn I hewn timber I behauenes Holz. incldg. I including I einschließlidl. ldg. Iloading I ladend. L. H. A. R. I London, Hull, Antwerpen oder Rotterdam. Pix pins I pitch pine charter U. S. to U. K. Europe and Mediterranean I Holzcharter von den Vereinigten Staaten nach England, Europa bzw. Mittelmeer. p.p. I picked ports I ausgewählte Häfen. p. p. i. I policy proof cf interest I Interessenbeweis durch s. p. d. I Steamer pays duty I Dampfer zahlt die Abgaben. t. l. o. I total loss only I nur Totalverlust. w. r. I warehouse receipts I Lagerhausbescheinigungen. n I tons net register I Netto-Register-Tonnen. Police. Afrikanische Nutzhölzer. Wenn uns nicht im Vertrag von Versailles unsere anerkannt gut verwalteten Kolonien Kamerun und Ostafrika nach dem Grundsatz "Gewalt geht vor Recht" unter einem nichtssagenden, geradezu schamlosen Vorwande von unseren Feinden geraubt worden wären, würden wir heute in der Lage sein, dort einen Teil unseres Bedarfs an Nutz- und Edelhölzern selbst decken zu können. Jetzt müssen wir unser Geld für die so notwendige Ein- fuhr dieser Hölzer unseren Gegnern gehen. In den Jahren vor Ausbruch des Weltkrieges war es nach langen und schwierigen Versuchen gelungen, die Ausfuhr von Ostafrika zu vergrößern und Nutzen bringend zu gestalten. Unter dem Druck der Ver- hältnisse nach dem Kriege wäre eine Erweiterung der Holzerzeu- gung sehr wohl zu erreichen gewesen. Mancher hätte dort sein gutes Auskommen gefunden, der heute als Kulturdünger dem Deutschtum allmählich entfremdet wird, der nun für Fremde schwer arbeiten muß. Aus Ostafrika hätten wir in wachsenden Mengen Mahagoni ausführen können, das wir jetzt von der afri- kanischen Westküste beziehen müssen. Daneben noch mancher- lei andere Ersatzhölzer, Verbraucher sicherlich die sich bei einigem guten .Willen der allmählich durchgesetzt hätten. Der 76