303 Coburg. UNTERLAUTER. 457 Grerathen bezw. Büchern gemacht worden sein. Er ist n1it grünem Leder mit Goldpressung überzogen. Auf dem Sitze ist dies neu, alt aber an den Armlehnen und Seitenbrettern, wo Rosetten- und Akanthusmuster gut erhalten sind. und an der Rückenlehne. Hier ist, von Blattranken umgeben, der Gekreuzigte zwischen Maria und Johannes erkennbar, nebst der stellenweise undeutlich gewordenen Unterschrift (in theilwveise verkehrten gßiälllm, Buchstaben): MEIN GOTT MEIN GOTT WARVlXI HAST DV MICH .6, "T41 f? f, o, IVERLASJsEN. SIE HABEN MEINE las; M256 HENDE VND FISE DVRCH- "X ßtßßw xv a x STOSSEN IeII MÖCHTE WEINEN oß DER PEINEN. VATER ICH BEFEHLE MEINEN GEIST IN DEINE HENDE. G rabstein an der Langhaus- H? Ostwand, nördlich vom Altar. In- ß Jiitluüliliikn; 1' schrift für den gothaischen und 1nei- 4 idäÄ-if], X3 ningischen Geheimrath etc. Ferdinand Y T n e, ' M Adam Y ernauer Herrn v. X erney, FTBI- herrn auf Rosenau, i" 1731. 1n einem von einem Schriftband (mit: Allein i; i? dem Hqylavevzl etc.) Iimwumleiien Blu- menkranz, an welchem oben das Wappen v. Verneys unter einem Bal- dachin angebracht ist, und nochmals {l von einem gebrochenen Band- und Rankenwerk, an welchem unten zwei l Kniibchen mit Sanduhr und Schädel sitzen, oben das Hoehrelief des auf- i, erstellenden Christus über zwei Wach" tern unter einem Baldachin angeordnet 0,33)) ist. Zu den Seiten in hohem Relief 55g" q, 3-12 Wappen (links) v. Verncy, v. Llamb (Lamm), Hilsenbeck, 'l'ührenhaussen (Dürrenhausen), (rechts) Baumgarten itiiß von Hölenstein, v. Hohenev , Siilr. 1 v. Miltenberg, Flusshart zu Tllläal. lAls Bekrönung ein auf einem Schädel ifiiilll ß Lila-Mr ruhendes Knäbehen mit einem Schrift- Vortfagekfeuz in de, Kirche zu Unterlautel. band. Der Grabstein ist fein ge- Tblglltelteni vgeäsßseln Alabaster, mit geschwärzten Hintergründen und vergoldeter Schrift. Ehemals Wappen im Fussboden vor dem Altar, des Vernauer v. Verney, 7L1731, von Sandstein. Dasselbe war bis zur Unkenntlichkeit abgetreten und wurde 1898 wie der ganze Altarraum glatt gemacht. [Es bezeichnete dessen Gruft. Hier 313