LÜ DRITTE ODER RENAISSANCE- PERIODE FRÜHE RENAISSANCE S 1. Ich hoffe, der Leser ist durch die" vorhergehenden Kapitel instand gesetzt worden, sich eine Vorstellung von der Pracht der Straßen von Venedig im dreizehnten und vierzehnten Jahrhundert zu machen. Dennoch war es durch alle diese Pracht nicht besonders ausgezeichnet vor den anderen Städten des Mittelalters. Seine frühen Gebäude sind durch die Umfassung seiner Wogen bis in unsere Zeit erhalten geblieben, während unaufhörliche Zerstörungen den Ruhm der Schwesterstädte vernichtet haben. Aber die Überreste, die man noch an ihren einsamen Plätzen und in den Winkeln ihrer Straßen Endet, sind weit davon entfernt, den venezianischen Bauwerken nachzustehen, sondern häufig noch reicher und vollendeter in Erfindung und Ausführung, und von noch üppigerer Schönheit. Und obgleich im Nor- den von Europa "die Zivilisation weniger vorgeschritten war, und die Kenntnis der Künste sich mehr auf die geistlichen Orden beschränkte, so dass in bezug auf häusliche Bau- kunst die Periode der Vollendung dort viel später als in Italien, und bis zur Mitte des fünfzehnten Jahrhunderts reichend angenommen werden muss, so waren doch in jeder Stadt, die einen gewissen Standpunkt der Zivilisation erreicht hatte, die Straßen mit gleicher Pracht ausgestattet, und der Stil wich nur je nach dem erreichbaren Material Ruskin,Steine III 1