ROSSETTI 65 1867 malte er das Ölbild "Ein Weihnachts- lied", zu dem eine Kreidestudie existiert, femer "Manna Rosa" und „Der Liebesbecher". Zu dem Aquarell „Die Rückkehr des Tibull" existieren verschiedene Skizzen von Miß Siddal, die Rossetti auf einem Ruhelager sitzend dar- stellt, wie sie sich eine Locke ihres Haares abschneidet. Diese Zeichnungen müssen also schon zu einer viel früheren Zeit entstanden sein. Die Aquarelle "Aurora", "Tessa la Bionda", die Kreidezeichnungen "Magdalena", "Peace", "Contemplation" und die mit Kreide ausgeführte Wiederholung der "Venus Verti- cordia" tragen das gleiche Datum. Um diese Zeit hatte Rossetti unglücklicher- weise ein ernstes Augenleiden, das ihm schwere Sorgen machte, und ihn zwang, seine Arbeits- zeit sehr einzuschränken. Trotzdem malte er noch 1868 ein Porträt der Mrs. Morris, die es später der Tate Galerie schenkte. Zu diesem Porträt entwarf Rossetti mehrere Kreide- studien. 5