Frühren: alienische missance. Eine andere, glücklichere YVendung nahm die an die Pisani sich anschlies- sende, in den beiden Namen Giottds und Andrea Pisanois sich zusammenfassende llllorentiner Richtung. Giotto's Antheil an den ihm W01 nur im Entwurf Giotto und zugehörenden Reliefs am Campanilc zu Florenz (seit 1334; vgl. Fig. 21) ist dffnecifflm" viel umstritten. Sicher ist, dass das von ihm in der Malerei vertretene Princip Florenz- von Andre a (di Ugolino Nini Pisano, geb. zu Pentedera 1273, seit 1343-1346 Architekt am Campanile, 1347 am Dom fjxeß zu Orvieto, gest. 1348) in die Plastik X 1 A) übertragen wurde. Die Erzthüre am Baptisterium zu Florenz (1330-1336) "AN; i. r b erzählt 111 einfachster, von der Hast " "r" ("M der Pisaner befreiter Weise die heili- gen Geschichten, die der Künstler mit: wunderbarem Geschick in die r. y Ü s. " " M? engen Felder zu vertheilen weiss {F5 I (Fig. 22), ,vielleicht die reinste pla- r stischc Erzählung des ganzen gothi- 3'. schon Stils". t 1.? Bode, der diesen Ausdruck ge- Qär ggf" P 4" g_ "j braucht, ermangelt nicht, auf den d. FÄLLT " grossen Schritt aufmerksam zu "r f; f; 7' machen, den die Kunst zwischen 1270 und 1330 Vorwärts gemacht hatte. Das Heraustreten aus dem umschriebenen Kreise der kirchlichen Fig. 21. Giotto, Astronomie. Relief am Campanilc des Domes m, FIO,C„Z_ (phot 1mm Darstellungen bemerken wir auch schon in dem Marktbrunnen von Perugizl. Aber wieviel reicher in der Erfindung, wievicl freier in der Aus- führung, Wieviel prägnanter im Ausdruck ist jene merkwürdige Encyklopädie alles menschlichen Thuns, wie die Reliefs des Campanile uns sie verführt! Hier liegt in der That, wie Bode anderwärts hervorgehoben hat, der ,anello di conizenziovze", der Giovanni Pisano mit der eigentlichen Renaissance ver- bindet; es War das Studium der pisanischen Sculptur durch Giotte, der dies Element in die gewaltige von ihm ausgehende Bewegung aufnahm 1. Die Altllorentiner Cimabue Giotto Orcagnla. Die Wiedergeburt der italienischen Malerei knüpft sich in der kunst- geschichtlichexi Litteratur seit Jahrhunderten an zwei Namen: Cimabue und Giotto. Dante begegnet im ersten Kreis des Fegefeuerberges (Purg. XI 94 ff.) unter den Hochmüthigen dem Maler Oderisi aus Gubbie, der seinen be- wundernden Gruss, nunmehr gedemüthigt, mit dem Hinweise auf die Eitelkeit alles Erdenruhmes ablehnt: sein Name sei durch Franco aus Bologna, wie 1 Man vergleiche Bonn Die italienische 1887) S. 17 f. Plastik S. 24, und Cicerone H7 23. noch SenMAnsmv Italienische Bildhauer der Renaissance (Berl. (1889) 161. Kraus, Geschichte der chi-ist]. Kunst. IT. 2. Abtheilnng. Zu Andrea Pisano siehe Preuss. Jahrb. LXHI