262 Zenon. Zentner , g) Christus am Kreuze, nach Giulio Clovio. D Z. F. Luca Bertelli formis, fol. I0) Christus am Iireuzc. Porta il povero Cristo etc., lal. 4. 11) Qhristu: lvon den Passionswerkzeugen umgeben. D. Zenui inx. , o . 12) gt. Veronica mit dem Schweisstuche, foi. 15) Scenc aus der Siinclfluth. Firando bertelli exc., qu. ful. 14) St. fClhristnph mit dem Jesusliinde. Bertelli furmis 1573, gr. o 15) Franz I. von Frankreich tritt in den von Lastern umgebe. nen Tempel der Unsterblichkeit ein, reiche allegurische Dar- stellung, und eines der Hnuptblätler. (Nach Rosso). D. Z9. noi excidebat. Zenoi formis, gr. qu. fol. Im ersten Drucke ohne Adresse. 16) Festlicher Einzug Heinrich HI. von Frankreich in Venedi 1575. Oben der Tßiumphbogen, unten der Einzug zu Schilä Il solene PF? - Artßgiüni- Duco Zenoni, k]. qu. folp 17) Die Einnahme von Tbquay in Ungarn 1565- Tucqnay. Dom, Zenoi H, r. fol. 18) Das lmiseriiche Lager vor der Festung Raab, qu. fol. 19) Giuln in Ungarn von den Türken belagert, qn. 4. 20) Titius vom Geyer zerfleischt. Mit dem Monugramm D Z_ 1m Viereck 2 Z, 8 L. 21) Jupiter und Lecla. Mit D Z. In derselben Grösse. Diese beiden Blätter sind mit Arabedien umgehen, 22) Venus hält den Adunis von der Jagd zurück, nach Tiziami 35) Lßksinaria. Der Kampf der Unwissenheit mit dem Lichte und der Vernunft, Sßllr interessantes und seltenes Blau gr. qu, fol. ' 24) Der Grupdris; von ßonstantineyeLau. fol. 2811011, Bildhauer von Aphrodisium, kommt n mehreren lnscllrlften bei Gruter, Winekelmann und Raoul-Rochette vor. In der Villa Ludovisi z_u Rom war von ihm die Statue eines sitzenden Sena- mrs, Zenon lebte unter Hadrian in Rom , und es ist daher nicht richtig, wenn Winckelmann VI. i; 278, eine Aphrudische Schule annimmt. Zenoni , Zenoi. ZGDEDET, Adam, Bildhauer, war in Wien thätig, Akademie daselbst. Starb 1828 im öorJahre. und Mitgl ied der Zentner, J. L. L. 0., Zeichner und Radirer, ist flufßl! eine hc- deutende Anzahl von landschaftlichen Blättern mit Slaflxlge 1,8. kannt, so wohl nach eigenen Zeichnungen als nach Saltlevqn, Dietrich, Gouth, de Heusch, Everdingen, Hondekoeter, J- de Heem, J. F. de Vries, J. Fyt, J. B. Voenlx, J- Valläßnburg, A, liierings, P. van Bloemen, Berestraaten, P. J. Lnutherburg etc. Dia Zeiclmun, gen und Gemälde, welche er lljlvllbllßlflfc, fand er auf seinen Reh scn in Deutschland, Hullnnd, kranlsrelch. England etc. vur, Die", Blätter erschienen von 1780 an, und IwCh um 180-1 war der lliinst- 1er thätig. Das Format ist verschieden, 12-. 8., 4., ful, In de, Folge wurde eine Sammlung dieser Blätter veranstaltet, unter dem Tilßl: Une Cullectiou chnisio de Paisageu, olnun echlntillon de clmqwun des meillcurs ancien Ma tres, gravcl par L. Zlilllucf.