S6 Woolrner , XVoolnofh, Thomas. ÖÖ) I. A View of the Seat of Hamilton at Painshill, Surrey. 67) 2. Coombank near Seven Oalts in lient, the Seat of Gene. ral Canipbell. 68) 3. Fuofs Cray Place in Iient, the Seat of Bouchier Cleave, (39) A Viewtof the Garden at Carlton Hause, Fall-Mail. 70) 5. A View of the grent Room at Hall Barn, Bucltinghams. hire, the Seat ot" Edmund Muller. 11) 6. A View ol" Part of tlie Garden at IInll Barn. 73 e- 77) Eine Folge von 6 Blättern mit Ansichten vom Land. sitze des Sir F. Dashwtiod zu West Wycomb, und des Ilan- ses und Gartens des Herzogs von Argyle zu Whitton. Nach Zeichnungen von Woollett und W. Hanuan (von letzterem deren vier). W. Woollett sculp. H. 14;; Z., Br. 21 Z. 72) l. View of the House and Park of thß Garden of F. Desh- wooc. 75) 2. Vievv of the lake - from the Center Walls in thefGar. den of F. Dashwood. _ 74) 3. View of the Canal and the Gothils Tower in the Garden of the Duke of Argyle at Whitton. 75) (t. View of Ihe Welten Bridgc, Venusk Temple etc. in the Garden of F. Dashwoocl. 76) 5. View cf the Housc and Park cf llie Garden of the D111... of Argyle at Whitton. 7-7) 6. View of the Cascade - in the Garden of F. Dashwoui I. Mit der Adresse von B. Sayer, Boydell, Yarker und Bowles, II. Mit den Adressen von B, Willtinävn und Carington. VVÜÜImQT; A- Tq s. den folgenden Artikel. VVOOIHGP, A. Thomas, Maler von London, machte seine Studien an der Akademie daselbst, und begab sich dann zur weiteren Aus- bildung nach Paris. Hier sah man auf der Ausstellung 1857 da; Bild eines lesenden Mädchens von ihm. Später kehrte der Künst- ler wieder nach London zurück, wo er durch seine Genrebilrlcp Beifall erregte, Auch Landschaften in S. Rnstfs Manier finden sich von ihm, es trifft ihn aber der Vorwurf der Edekthascherei, Beim Concurse zur Ausschmiicltung der neuen Parlamentshäuser 1844 brächte er ein Gemälde ein, welches den Tod der Iiönigin Boadieea zum Gegenstande hat, aber keinen Preis gewann. Wir finden auch eines A. T, Woolmer erwähnt, welcher mit unserm Woolner Eine Person seyn dürfte. Auch diesem "Woolme, wird das Streben nach ElTekt zum Vorwurfe gemacht. vVO0ln0th, TlIOmQS, Maler und Iiupferstecher zu London, wurde um 1790 geboren, und von Ch. I-leath unterrichtet. Er__xnalte Bild- nisse, hinorische Darstellungen und Geurebllder, gru-ndete aber vornehmlich als Stecher seinen Ruf. Seine meisten Blätter sind unktirt, doch auch in der neuen englischen Mezzotintoinanim- ileistete der Iiiinstler vorzügliches. Auch Stahlstiche finden sich von ihm. VVir halten ihn mit jenem T. A. iVoolxiotlt, von welchem man 1351 bei Gelegenheit der grnssen ÄUSStOllUHg ein Bild dm- Iiönigin von Saha bei Salomon sah, für Eine Person, da auch in Heathäs Gallery of British Engruvings 1856 ein Maler und Stechu- T. A. Wooluoth heisst. Stiche von diesem Meister. g) Victorio, Königin xon England, nach einem Dliniaturhilde ton (Jollen 1857, fol.