WValkhoff. TVallnijs, Erl-uard. 101 Vallthoil, Landschaftsmaler von Dessau, machte seine Studien in Italien, und hielt sich einige Jahre in Rum auf. Er malte nxehrere Ansichten aus der Umgebung von Rom und Neapel. Diese Bilder sind fleissig ausgeführt und glücklich gewählt, der Künstler gab sich aber 1822 in Rom den Tod in der Blülhe den Jallre. Er raclirte auch Ansichten von Neapel und der Umgebung. Wall, JOSEPlI, Maler, machte seine Studien in Dresden, und hielt sich um 1789 in VVarschau auf. 1m Jahre 1792 besuchte der Künst- lcr Italien, und die weiteren Jahre scheint er in WVarschaxx verlebt 7.11 haben. Es finden sich historische Darstellungen und CUMÜHI- {iguren von ihm. Folgendes Blatt hat er radirt. Ein sitzender Orieutale mit einem Pokal in der Rechten, ganze Figur. J. Wall fec. 1780. (i. Wall, vvllllilm Glly, Maler von Philmlclphia, machte seine Sm- dien in England, und wunde schon unäihß25 für einen der hessten nurdamerikanisclxen Iliiznstler gehalten. Er malte Landschaften und architektonische Ansichten. llrlavcrich stach für das Atlantic souvenir. Philndelphia 1828. eine schöne Landschaft mit einem Fluss, 'l'icun- deruga hetitelt- Um 18510 lebte XVall in Dublin seiner liunst, und behauptete fortan als Lanclschaftcr Ruf. N01], VVluCnT Hendnk V3" der) Bildhauer, geboren zu Utrecht 1716, war Schüler von Cressaut, und besuchte dann auch die Schule des Nlnlers Vervuorst in Atltwcrpelt. Man findet in Kirchen Holz- Sculptm-en, und in Cnbinctcu Heine (iruppen und andere schöne Bildwcrlie in Holz und Stein von ihm. JVaH, Wtllem Butgaart Vim (1013 Maler, wurde 1756 in Utrecht geboren, und von seinem Vater, dem uhigcn liiinstlcr, zur Bild- hauerei angewiesen. Er fand indessen grössr-Vrc Neigung zur Ma- lerei. Seine Landschaften mit Vieh sind Beweise eines tüchtigen Talentes. Auch schöne lhxschzcichnungoxu findet man von ihm. Wall war der Lehrer des Jan liubell, und starb zu Utrecht 1815. o Nallace, BObCPt, Architekt zu London, ein jetzt lebender Künst- ler, gründete als lngcnjeuf seinen ltnf. Er gab auch eine Arith- metik und Algebrznsx) W10 emen Pracncal linglncorß Pochot Guitlc, und einen Practical Mcchanids Poclset Guido heraus. 1m Jahre 1342 war er Mitglied des ltathes des Royal Institute of British Ar; chitccts. Nallacrt, D-, Iiupfcrstecher, lebte in der zweiten Hälfte des 1.3. Jahrhunderts in Paris. Wir nennen folgende Blätter von ihm: 1) All Bcy. Dessini: en Egyptc pnr Isaac Moureh Ptre Juif, gravä par Wallaert. A Paris, H. (z. 2) Ansicht der Wasserleitung bei Vaucluse, nach de 1a Croix, qu. fol. 5) Ansicht von Rochefort, nach I. Vernet, qu. fol. Nallaert, 1810. Mariuemalcr , in hatte Paris als Künstler Ruf. ll X11 NStm-b Nouiliiä, Eduard, Maler, geboren zu Brügge 1815, von J. Gcimacrt in Utrecht, und lag von 1855 59 war Schüler m Pans den