Lukas Uden , Völl- 199 Links unten. Titianns inventor. L. v. Vden fe. Franc. van den Wyngaerde ex. H. 8 Z. 5 L., Br. 15 Z. 7 L. 55) Landschaft mit dem barmherzigen Samariter. Er erscheint linP-S vor dem Wirthshanse mit dem Verwundeten auf dem Pferde. liechts ist Landschaft mit Bäumen. Unten steht: iTlllallllS innentor. L. v. Vden fe. Franc. van den Wyn- gaerde exc. H. 8 Z. 5 L., Br. 13VZ. 7 L. In einer Auktion zu München 1845 8 Gnldenäö Kreuzer. Landschaften" nach P. P. Rubens. 56) Das Iiapuzinerkloster hinter hohen Bäumen am Wasser. Links vorn stehen zwei Mönche vor einem Herrn mit seiner Frau und einem Kinde. Am Wege sitzt ein anderes liind, auf welches der Hund zukommt. Am Steine links: L. V. V. fec. F. V. W. ex. Die Gumposition dürfte von L. v. Uden selbst seyn. H. 8 Z. 2 L., Br. 11 Z. 10 L. I. Mit leichter Retouche , der Hund nur im Umriss, wäh- rend er im späteren Drucke überarbeitet ist. Bei Wei- gel 8 Thl. IG gr. II. Die retonchirten Abdrücke. 57) Pferde und Kühe an der Tränke. Der Fluss kommt vom Hintergrunde her. "Vorn tränlst ein Bauer zwei Pferde, und die liühe sinditheils im Wasser, theils am Ufer. Ueber die Brücke geht ein Weib mit dem Tunfe. Links im Rande : Lncas van Vden. Nur auf späteren Abdnicken steht der Name des Rubens, in dessen Weise das Gemälde behandelt ist, nach welchem dieses Blatt radirt wurde. Ehedem besass es Graf Armagnac, und dann der Prinz Tallard. Jetzt ist es in England. H. 6 Z. g L. mit 5 L. Band, Br. 10 Z. 1 L. I. Wie oben bezeichnet und vor der Retonche von Uden's eigener Hand. Er suchte die Schatten zu verstärken. Man kennt diese Abdrücke am Iiopf des Stieres, der in Mitte des Blattes am Ufer geht. Er ist am liinnba- cklen, und oben zwischen den Hörnern weiss. Sehr se ten. II. Die von Uden retouchirten Abdrücke. Einige Schatten- partien sind stärker, der oben erwähnte Stierkupf hat keine weisse Stelle. In der Sternbersgschen Auktion 10 Gulden 50 Kreuzer. III. Die von F. v. Wyngaerde überarbeiteten Abdrücke, mit der Schrift im Rande: Pet. Paul. Rubenius pinxit. Iiucas van Vden feeit. Franc. van den Wyilgaerde excudlt. 58) Landschaft mit Baumgruppen und fünf Kühen im Vprgrunde. Die eine wird gemolken. Im Mittelgruimd trägt C1110 Bäue- rin einen Korb mit Früchten auf dem Kopfe, 111111 links im Grunde tränkt der Bauer zwei Pferde im Flusse. Rechts unten: Petl Paul. Rubenius pinxit. Lucas van Vclen fecit. Franciscuävan Wyngaerde exc. H. 7 Z. 5 L" BP- 11 Z. I. Vor aller Schrift, und fast nur Aetzdruck, im RigaPschen Cataluge beschrieben. Mehrere Partien der Flächen zei- gen nuf einfalche Strichlagen. Der obere Theil der Fi- guren 1m Vüfgflllldß, der Milchtopf, daä Gemüse im liurbe und die Thiere sind nicht überarbeitet. Es lft aber wahrscheinlich nur von höchst seltenen Probcdfu" cken die Rede. Bei Weigel g Thl. 10 gr.