v6 Martin. Treu , ß 111) Der Sohn an der Tafel des Vaters. Rechts oben das Täfcl- ehen mit dem Zeichen, aber ohne Nr. 12. 15-25) Die tanzenden Bauern, wahrscheinlich eine Folge von 12 Blättern, welche numerirt sind. Bartsch hatte nur von 9 Blättern Iiuncle, und erhielt Nr. 1. 5- 11ml 8. nicht zu Gesicht. Wir kennen Nr. 10. und fü en dieses Blau; unter Nr. 25 b. bei, um die Nuinern des {l'autre gTQVOuf nicht zu vermischen. H. 2 Z. 5 L. , Br. 1 Z. 9 L. 15) (Dieses Blatt beschreibt Bartsch nicht.) 16) Der Bauer vom Rücken gesehen mit der Eule auf der linlien Hand. Neben ihm ist eine Bäuerin, und rechts oben sieht man das Zeichen mit der Jahrzahl 1542- Gegeniiber Nr. 2_ 17) Ein Bauer mit der Linken auf dem Griffe des Säbcls, wie er mit einer Alten tanzt. Rechts oben das Monogranim, und links Nr. 5. 18) (Beschreibt Bartsch nicht.) 19) Die Bäuerin, welche beim Tanze den linken Arm auf den Rücken des Bauern legt. Rechts oben das Zeichen, und gegenüber die Nr. 5. 20) Ein alter Bauer im Tanze mit einer jungen Bäuerin, wel- eher er den Bücken wendet. Rechts oben das Zeichen, und etwas tiefer die Nr. 6. 21) Ein Bauer mit Weinlaub auf dem liople, wie er mit dem rechten Arm ein Weib unihalset, während er ihr init der Linken den Ruck aulhebt. Rechts oben das Munograiuni, links Nr. 7. 22) Beschreibt Bartsch nicht.) 23) Der Bauer und die Bäuerin in Umarmung. Links oben das Zeichen und Nr. g. 25) b. Der Bauer, welcher den rechten Arm um den Hals einer Bäuerin schlingt und sie küsst. Letztere stützt mit dem Iiu. pfe einen vomirenden Bauer. Links oben das Zeichen und die Nr. 10. Dieses Blatt kennt Bartsch nicht. 24-29) Der Tanz der Leute von Stand, Folge von I2 Blättern, welche aber Bartsch nicht vollständig sah. Wir konnten die Liicken nicht ausfüllen, H. 2 Z. 2 L's BP- 1 Z- 7 L, I. Mit der Jahrzahl 1542, und von glänzendem Drucke. I1. Die Jahrzahl in 1545 corrigirt, und schwache Drücke, III. Die Numern der Blätter theilweise yeründert, wie N13 29 und 51 bemerkt. Diese Abdrücke sind die schwächstem 24) Der Tainbour und der Pfeifer. Links oben im Tßifclchen das Zeichen und 1543. rechts N1" 1. 25) Ein Herr mit der Dame, ersterer vom Buchen gesehen, wie er den Kopf nach der Tänzerin dreht. Links oben das Täfelchen mit dem Zeichen und 1545, die Nr. 2 darunten 26) Lässt Bartsch uiibeschrieben. Malpe II. 257. schreibt diesem Meister auch eine Folge von 15 Blättern zu, welche Christus und die Apostel vorstellen, ful. Diese Blätter sollen ein Muuugramm tragen, WO der rechte Schenkel des M das T bildet, wiillrend sonst (las T den Buchstaben M senkrecht durchschneidet. Bartsuh kennt diese Blätter nicht, sowie denn überhaupt kein Beispigl bekannt ist, dass Treu in grossenx Forlnate gestochen habe, v