230- Sellicl- , Louis. ScTma , Fernando. Dann arbeitete er auch für die Voyages pittoresqaxcs (P ltalie, Im Jahre 1790 shch er nach Galcau ein grosses Blatt, bemch. Monument puur la Revolution. Sellier, LOUIS, liupfersteychcr, wurde 1757 zu Paris geboren. und zu einer Zeit fhcraugcbildct, in welcher für die liunst in Frank- reich noch gulc Zeiten waren, und besonders der Stecher sich Verdienst gesichert sah, dcr aber durch diellevulution unterbrochen wurde. Allein die liunst erfreute sich bald wieder des Schutzes. und die IToIge davon sind nicluere Praehtwerlse, welche in den ersten Dccennicn unscrs Jahrhunderts erschienen. Sellier stach für einige mlerscllmcn, so dass svmc bedeutendsten Blätter in hust- bnrcn Büchern vorkommen und nusserdem selten zu finden sind. Es sind diess urchitelstonische Ansichten und Landschaften, wovon lwsumlers erstere tneistcrlmlt gestochen sind. Seinc früheren Bliit- {er sind in dcn Vuyages pitturvsques d' Italic. Dann lieferte er solche für dii- grinse Dr-scriptiuvi de PEgyptc, welche, als Frucht der französischen lixperlitinn nach At-gypten, auf Iiusten Napuleuns erschien. und selten zu finden ist. Auch für das Prachtwerk des lVlusde rnyal des pcintures rtm, für Mazuiif Ruines de Pompeji, für Halt's Nlnnulnens de la Nuhie, für Cailliauds Reise in die Ousis vnn 'l'hehen, für das liriinungswerk Carl's X.. für Dr. Beis- scrcc's Vrachtwverl-z über den Dom in liöln, für die Sammlung von Vorbildern tiir Fabrikanten und Handwerker, welche die lt. prcus- SiBClIC Regierung von 1821 v- 30 herausgab, hat Sellier Blätter EPSlUClIEII. Die letzteren gehören zu den schönsten des Werkes. Ihr!!! kommen auch einzelne Blätter von diesemliiinstler vor. Von zweien nach Delorlne stellt das eine das Innere eines ägyptischen Tempels (1819), das andere das Innere einer gnthischen Kirche vor. beide in fol. Dann haben wir von ihm auch verschiedene Blätter mit Vasen, die einzeln vorkcmmcn. Sellier starb um 1855. Sßlllßf, Iiupferstncher zu Paris, zwei Künstler dieses Namens. er- scheinen um 1780 1810 als Stecher für verschiedene naturhistu. rische Prachtwerlce. wie für jene von Cavanilles, lderitier, des Fun- taiues. Ventenat, Redoutc, Marechal u. a. Auf einigen der Blätter in den genannten Werken "steht Sellier sc., auf anderen Sellier tils sc. Näheres wissen wir über diese Meister nicht, wir halten sie aber mit lseinem der Obigen für Eine Person. Selliqnger, David, Ma1er zu Salzburg, i" Wien zum Künstler herangebildef. theilt Unterricht im Zeichnen. wurde 1766 geboren. und Er malt Portraile und cr- Sellltß 9 CaTlO: Maler von Neapel, war in Rom Schüler von Annib. Cnrracci und dessen Nachahmer. Er arbeiletein Neapel, wo Baldinucci mine Darstellungen aus dem Leben des hl. Petrus in einer Cüpclle der Kirche der hl. Anna rühmt. G. B. G. 61'955] (Le belle ani 9m, Napoli 1820 p. 125) räumt diesem Meister eine hohe Stelle ein, Sein Todesjahr ist unbekannt. Sßlmü, FcrnanÖO, Kgpfersteclmer, wurde 174g zu Madrid geboren, und an del- Aliarlemre djaseslvst unterrichtet, bis er zur weilt-peu Ausbildung nach Paris begab. Nach einiger Zeit kehrte er Wieder nach Nladrid ZUWCI-h WO er jetzt durch nvehrere Bläiller den Hilf" eines zmsgezvichxlelcnStuchers sich Prwarh. Sie [summen nIu-r sehen einzeln vor, da sie für das K. syanische Galleriewerk aus-