Schut , Cornelis. 87 an der Declie der Haupttreppe des Colegio Imperial die Taufe der Indier durch Franciscus Xaverius. Ob in Spanien, und wann der Künstler gestorben, ist unbekannt. Ballieroa ist im vollen lrrthu- nie, Wenn er den Iiiinstler 1691i zu Antwerpen sterben lässt, du diess nicht einmal auf den jüngeren C. Schut passt. L. Vorster- mann hat sein von Van Dycls gemaltes Bildniss gestochen. C. Schut, irrig auch Schütt genannt, war ein Künstler von Phantasie, kommt aber weder in der Zeichnung noch im Colorite dem Rubens nahe. Er ist etwas manierirt, in der Färbung grau- lich oder gar düster. Doch lieferte er auch einige Bilder, die je- der billigen Anforderung genügen. Eine ziemliche Anzahl seiner Werke sind durch liupferstiche bekannt, und darunter sind sol- che von grossem Werthe. Zu den vorzügliehsten gehören: Judith und Holofernes, gest. von Witdoeclt. Susanna wird von den Alten vor Gericht geführt, von L. Vor- stermann schön gestochen. In einem anonymen Blatte erscheint dieser Gegenstand etwas verändert. Unten sind holländische Verse. Maria vor dem Betschemmel empfängt die Botschaft des En- gels, gest. von P. Puntius. Maria mit dem auf einem Schilde liegenden liinde, von Wit- doeck meisterhaft gestochen. Maria mit dem Iiiude auf Wollten, und Johannes der Täufer, von demselben sehr schön gestochen. Maria mit dem liinde in den Armen, von Witdocck gestochen. Oval fol. Dieselbe Darstellung mit einigen Veränderungen, ohne Namen. Oben rund, fol. Dieselbe Madonna, auf dem Halbmnnde, gest. von C. Galle, fol. Maria mit dem Iiinde, wie sie dem Johannes zu trinlsen gibt, ohne Namen, qu. 4. Maria mit dem Iiinde sitzend, wie ihm Johannes den Fuss küsst, ohne Name des Stechers Witdoeek. Oval fol. Maria mit dem liinde und die heil. Anna von Engeln gekrönt, von B. Eynhoedts schön radirt. Heilige Familie von fünf Figuren, mit Witzlocclfs Adresse. Maria mit dem liinde, Büste mit Blooteling's Adresse, 12. Die Geburt Christi und Anbetung der Hirten, von J. W. Me- ehau radirt. Heil. Familie mit vier Figuren, wie Johannes dem Kinrle den Fuss küsst, mit Scotin's Adresse. St. Nieolaus erscheint dem liniser Constantin, um für das Le- ben dreier Tribunen zu bitten, schöne Compositiou, von VVitdueck meisterhaft gestochen. St. Sebastian von Pfeilen durchbohrt, ohne Namen des Radi- rers Eynhoedts, fol. Die Marter eines Heiligen, Facsimile einer Zeichnung, fol. Die Marter des heil. Georg, grosse Composition mit J. Meys- sens Adresse. Leander von Hero bevveint, das Bild im Belvedere, gest. von Prenner. Die Entführung der Europa durch den Stier, von Eynhoedts schön radirt. Das Mausoleum des Grafen Thomas von Arunrlel. Er sitzt auf einem Piedestal, und Zeit und Tod zieht vorüber. Eines der Hauln" blätter des W. Hollar. Allegorie der Rechtswissenschaft, These des Grafen Rosenberg