Santi Rafael. schaft. Gegenseite, kl. fol. Chez Vallet, statt der Land- schaft kommt Joseph ins Zimmer herein. Gegenseite, gr. fol.- E. Iiirkall, angeblich nach einer Zeichnung des F. Penni im Besitze des Dr. Mead geschabt, miteinem modernen Hin- tergrunde, gr. fol. F. Selma 1808, ltl. fol. Helldnnkel auf weisseni Grund, anonym, fol. Umrisse in Bonnemai- son's Werke. Paris 1822- Gius. Mari, nach der Copie des Hauses Canossa zu Ve- rona, jetzt bei Cav. Crivelli in Mailand, fol. 551) Heil. Familie, Benutzung der obigen Composition, nur dass die liinder mit einem Vogel an dem Faden spielen. Ein sol- ches Gemälde ist in Oakover Hall (Derbyshirel. Eine solche Composition stach 1582 Cherubin Alberti, n. xvn. 40. 532) Heil. Familie, ähnlich der Composition der Perle. Es ist die Gruppe der Maria mit dem Christltinde und dem Johannes, welcher ihm eine Frucht reicht, Statt der knienden Elisa- beth sitzt rechts der heil. Joseph, und in einem Gebäude des Hintergrundes sieht man die alte Elisabeth. Links in der Landschaft ist eine Mühle am _Teiche. Nur im Stiche vorhanden. Gest. von einem alten italienischen Anonymen. H. 7 Z. 7 L., Br. 10 Z. 4 L. 555) Heil. Familie, wo beide Kinder ein Lamm halten, im Capi- tolo prioral des Escurial. 554) Eine ähnliche Composition, schöner, leichter Federentwurf in der florentinischen Sammlung. Rechts kommt der kleine Johannes mit beiden Armen das Lamm umfassend, Wornach auch das Christkind reicht. 555) Heil. Familie mit den einen Pergamentstreifen haltenden biin- dern, in der Sakristei des Escurial, und in mehreren Co- pien vorhanden. Gest. von Elise Sirani, nach der Copie aus Mantna, jetzt in der Dresdner Gallerie, kl. li. Gest. von W. Hollar, wahrscheinlich nach dem jetzt in Stratton befindlichen Bilde. Hullafs Vorbild war 1642 in der Gallerie Aruiidel, wo es dem P. del Vage zugeschrieben wurde. Gest. von S. Vouillemont, ganz ähnliche Composition mit der Dedication an Anna Maria Luduvica d'Orleans, fol. 556) Die heil. Familie mit Joseph in den Ruinen. in der Sakristei des Escurial und in Copien vorhanden. Auf Holz. H. 3 F- ÄZ.ÖL., Br.2F.4Z. Gast. von C. S. Pradier, nach einem Bilde, welches der Marquis de Marialva besass, wahrscheinlich dasjenige, wel- ches jetzt der Marchese Malaspina di Sannazaro zu Pavia besitzt. Unter dem Titel: La vierge aux ruines, fol. _ Gest. von C. Simmonneau, nach einem Bilde, W8lCll95 sich in Kensington Hall befinden soll. Cab. Crozat, fol. 557) Heil._Familie, sorgfältig mit der Feder gezeichnet. Maria sitzt in einer schönen Landschaft, und reicht dem in ihrem Schoosse sitzenden Christkinde eine Orange. Dabei sind Sl- Joseph und St. Joachim in Bewunderung. Hinter Maria sieht man Elisabeth und den kleinen Johannes. Oben schwebt eine Glorie von mehreren Engeln.