478 Santi Rafael. seph halten Hammer und Zange. Unbedeutende Composi- tion mit halben Figuren, von einem Schüler RalaeVs. Gest. von Agost. Veneziano, B. XIV. 56. 25g) Christus auf dem Grabe sitzend von zwei Engeln unterstützt, zu den Seiten Maria und Johannes. Unbedeutende Compu- sitinn von einem Schüler RafaePs. Gest. vom Meister mit dem Würfel 1552. B. XV. g. 2110) Die Grahlegung Christi aus der Franziskaner Kirche zu Pe- rugia, jetzt im Pallaste Borghese zu Boni, etwa sechs Fuss im Quadrat. , Gest. von P. Scalherge 1657, Gegenseite. gr. ful. J. Col- lin, radirt, qu- fol. Giuseppe Perini, nach der Zeichnung von G. G. Ratti gest. Piroli radirte die Platte von der Gegenseite, gr. Ful. G. Volpato, nach TutfanelPs Zeich- nung, fol. S. Amsler, mit der Altarstaifel, 19,52, ful, A. Schleich, Stahlstich, kl. 4, Die 10 Iiüpfe in der Grüsse des OriginaPs lith. vun Th. Madiona 1829- Umrisse nach denselben von Piloti lith. Die AltarstaFfel. H. 1 Palm 6 Z., Br. 8 Palm 6 Z. Gest. von Henry. Paris 1806. punktirt. B. Desnoycrs 18H, 5 Bl. (In. fol.-- Radirt von Chataigner, beendigt vun Niquet, Coiny und Dambron, für das Musee Napuleon. - Lith. von Strixner, Schöninger und Frcymann. Das Bild der Liebe oder Charitas einzeln: von G. Mo- race, kl. 4. - In Punktirmanicr von J. C. Allmer, kl. 4. In Young Ottley's ltalian school etc. 1323. Die Hoffnung einzeln: von Raf. Persichinhtnur die alle- ' gotische Figur. Rund, Durchmesser 12 Z. 241) Die Grablegung Christi, sehr schöne. Sepiazeichnung, im Nachlasse des Malers Vincenzo Camuccini. Die Leiche Chri- sti wird über einem Sarkophag von drei Männern gehalten, und Maria im Grunde der Höhle von einer der Frauen un- terstützt. Oben im Grunde der Höhle ist hebräische Schrift. H. 6 Z. 5 L., Br. 5 Z. 242) Die Grablegung, abweichender Entwurf, schöne Federzeich- nung von neun Figuren. Magdalena kiisst die Hand des Heilandes. H. g Z. 5 L., Br. 12 Z. 6 L. Diese Zeichnung kann aus der Sammlung Crozat, Legoy und T. Dimsdale in jene vun Sir Thomas Lawrence. 245) Die Grablegung. Der Leichnam Christi ist von drei Män- nern und vier anderen Figuren umgeben. Den Calvarien- berg mit den Iireuzen sieht man in der Ferne. Schön mit der Feder gezeichnet und mit Weiss gehöht, aus IlafacVs erstem Aufenthalt in Florenz. H. 9 Z. t) L., Br. 10 Z. g L- liam aus der Sammlung de Noue und de Julienne in jene des Th. Lawrence. 244) Die Grablegung. Maria kniet, Joseph von Arimathca fasst den Leichnam mit dem Linnentuche unter den Armen, und ein junger Mann selben an den Beinen. Magdalena neigt das Haupt zu Boden. Ausgezeichnet schöner Federentivurf. der aus der Sammlung Croznt und Hibert in den Besitz des des H. Samuel Rogers in London kam. Gest. von Caylus für Crozat. 2.35) Die Grablegung, ein flüchtiger Entwurf, W0lCllCl'_ aus ÖCP Sammlung Crozat, Mariette und H. Füssly in jene von Th.