204 Salamancn , Antonio. Salamzmca , Cristöbal und seine Adresse tragen, sind meistens als die späteren, theil- weise retouchirten Abdrücke zu betrachten, indem Salamanca Plat- ten von Marc-Anton, A. Veneziano, M. di Ravenna (de lVIusi), Buonasone, Beatrizet (Maestro del Dado), N. Rosex (Nicoletto da Modena), A. Vicus, J. Cnraglio etc. käuflich an sich brachte. und selbe zum wiederholten Drucke her-richtete. Die Iietouche nahm er sclht vor, und bei dieser Gelegenheit setzte er auch seine Adresse auf die Platten. welche aber meistens keine Empfehlung für die Blätter ist, da sie mit derselben zu den Abdriicken zweiten oder gar dritten Ranges gehören. Von den Blättern mit Salumancafs Namen oder mit dem Monogramxne desselben sind jene vor der Betouche die besten, die späteren Abdrücke steif, und trocken. Seine jüngsten Verlagsartikel scheinen um 1562 zu setzen zu seyn. Salamanca hat aber nicht blos fremde Platten retouchirt, son- dern selbst eigene gestochen, die aber den geringeren Theil seines Verlages ausmachen. Folgende Blätter (lürften grösstentheils yon ihm selbst herrühren. 1) Baccio Bandinelli, ganze Figur, historisch behandelt. A. S. 1548, gr. fol. 2) Michel Angeln Buonarotti, Hniestiick von verschiedenen Statuen und einem grossen Löwen umgeben. A. S. Excu- debat 15118, gr. fol. 5) Eine Folge von Bildnissen kriegerischer Frauen des Alter- thums nach Antiken. 50 numerirteBlätter, nebst einer Maske als Schild und Kopf eines schreienden Mannes. Diese Bild-_ nisse erscheinen in Ovalen mit Umschriften. Einige sind mit Ant. S. 8., {andere Ant. Sa]. exc. bezeichnet. Die Ovale erscheinen in kl. 4., das Blatt mit dem schreienden lVIann ist 6 Z. g L. hoch und 4 Z. 10 L. breit. d) Die ,Pieta nach Michel Angeln, oder der Leichnam Christi auf dem Schoosse der Mutter. A Salamanca quod potuit imitatus exsculpsit 1547, fol. 5) Die Erschaffung der Thiere, nach Rafael. Excudit Ant. Sa- lamanca MD. XI", gr. qu. fol. 6) Der Besuch d_er Maria bei Elisabeth, nach A. del Sarto. Antonio Salamauca excud. 1561, gr. fol. Dieses Blatt ist etwas grösser als jenes von Th. Crüger. 7) Das Göttermahl bei der Hochzeit von Amor und Psyche, anders nls das Blatt von M. di Ravenna, mit den Blumen- streuenden Göttinnen, rechts die tanzende Venus, nach Ra- fael. Salamanca excud. 1545- AUS Zwei Platten. gr. qu. ful. a) Eine Folge vom!!! numerirten Blättern mit Wappenschil- dern, in der Manier der MantuanerGhisi. Eben so be- zeichnet, wie die obige Folge von Bildnissen kriegerischer Frauen, qu. 8., 4. u. tbl. g) Eine schöne Vase, in A. Vico's Manier, fol. 10) Reiches Capitäl einer Säule vom _Triumphbogen des Titus. Ant. Salamanca expres. 1559- Gelstreich 1'315", gr- 4. lt) S. Maria della Botonda di Boma. AnLSalamanca, gr. qu. fol. 12) Sepulchrum C. Cesti. Romae 1549. A.S. excudebat, tul. I , . 581311181168, crlStObül de, Bildhauer, einer der volrziiglichsten Meister Cataloniens, die im 16. Jahrhunderte lebten. Im Jahre 1573 fertigte er im Chore des Klosters von Montserrate einige Basreliets, mit Darstellungen aus dem Leben Christi und anderer Heiligen. Unter "diesem Werken erlangte die Versuchung des Hei- landes in der Wuste und ein Cruciüx lll der Capelle der hl. Ger-